Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite

Bestellung von IKW-Schriften

Inhaltszusammenfassung der Bände:

Überblick über die gesamte IKW-Schriftenreihe

Geschichtliches zum IKW (Institut für Kommunalwissenschaften)

Neugründung des Institutes für Kommunalwissenschaften

Der Verein IKW wurde unter der wissenschaftlichen Leitung von o. Univ.-Prof. Dr. Ludwig Fröhler, erster Rektor der Universität Linz, im Jahr 1969 in der Rechtsform eines Vereines gegründet und auf Wunsch der Vereinsmitglieder 1996 vorläufig aufgelöst. Der auf die Stadt Linz entfallende Anteil des Vereinsvermögens wurde einer zweckgebundenen Rücklage „Kommunale Forschung“ zugeführt, um die bedarfsgerechte Weiterführung der kommunalen Forschung und Herausgabe der Schriftenreihe „Kommunale Forschung in Österreich“ zu gewährleisten. Die geschäftsmäßige Betreuung des IKW erfolgt seither durch Friedrich Klug. Die umfangreichen IKW-Buchbestände sind im Amtsgebäude Pfarrgasse 7 untergebracht. Die IKW-Schriftenreihe umfasst bereits 119 Bände und behandelt eine Vielfalt von verwaltungs-, finanz-, wirtschafts-, kommunal- und rechtswissenschaftlichen Themen.

Bürgermeister Franz Dobusch hat im Einvernehmen mit dem Finanz- und Bildungsreferenten von Linz Stadtrat Johann Mayr entschieden, dass das IKW wieder in die Rechtsform eines Vereins gekleidet und neu gegründet werden soll. Der Verein IKW ist im Erdgeschoß Pfarrgasse 14, einem denkmalgeschützten Altstadthaus, untergebracht. Die für das IKW benötigten Räumlichkeiten schenkt der Institutsleiter Friedrich Klug, dem die einschlägige Forschung auf diesem so wichtigen Gebiet ein besonderes Anliegen ist, dem Verein mit der ausdrücklichen Auflage zur zweckgebundenen Verwendung laut Vereinsstatuten. Im Falle der Vereinsauflösung ist das gesamte Vereinsvermögen zur Verwendung im Sinne des Vereinszwecks an die Stadt Linz zu übertragen.

Der Vereinszweck ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und widmet sich der Förderung der Aus- und Weiterbildung in der Öffentlichen Verwaltung und der Politik, insbesondere der kommunalwissenschaftlichen Forschung, der Publikation der Forschungsergebnisse, der Erstattung von Gutachten sowie der Entwicklung und Abhaltung von Studien- und Lehrgängen auf dem Gebiet des öffentlichen Sektors.

Das IKW soll zu einem Linzer Studien- und Forschungszentrum für Öffentliche Wirtschafts- und Verwaltungslehre, Kommunalwissenschaften und Statutarstadtforschung, zum „Speyer von Österreich“, ausgebaut werden. Der Verein arbeitet dabei mit anderen Forschungs-, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen zusammen. Zur Erreichung des Vereinszwecks dienen die Organisation von Vorträgen, Seminaren und Kongressen, die Abhaltung von Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen, die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten, die Entwicklung und Abhaltung von Studien- und Lehrgängen auf dem Gebiet des öffentlichen Sektors sowie die Öffentlichkeitsarbeit.

In der konstituierenden Generalversammlung am 18.2.2010 wurde Univ.-Doz FH-Prof. Dr. Friedrich Klug zum Obmann gewählt und als Institutsleiter bestätigt.

Institut für Kommunalwissenschaften, A 4020 Linz, Pfarrgasse 14, Tel. 0732 / 771670 und Fax 0732 / 7070-54-9243, friedrich.klug@ikw.linz.at

KONTAKT

Institut für Kommunalwissenschaften
IKW Schriftenreihe
Pfarrgasse 14
4020  Linz

Tel: +43 732 771670
Fax: Fax: +43 732 7070 54 9243
E-Mail: friedrich.klug@ikw.linz.at
Web: http://www.ikw.co.at (neues Fenster)

weitere Informationen: