Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite

Projekte

Um die wirkliche Gleichstellung von Frauen und Männern zu erreichen, entwickelt und unterstützt das Linzer Frauenbüro Maßnahmen und Projekte, welche geeignet scheinen, der strukturellen Benachteiligung von Frauen entgegen zu wirken. Im Sinne der Gleichstellung gilt es, überholte Rollenbilder zu überwinden und ein neues Bewusstsein für Frauen in der Gesellschaft zu schaffen.

Wichtige und wertvolle Verbündete sind dabei die Linzer Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger und der Frauenausschuss des Linzer Gemeinderats, sowie eine Vielzahl weiterer KooperationspartnerInnen in verschiedenen (Frauen-)Vereinen und (Frauen-)Einrichtungen.
Durch Kooperationen mit Frauenorganisationen werden Projekte im Sinne der Frauenförderung unterstützt und gegebenenfalls auch bei der Entwicklung von Frauenprojekten beraten und unterstützt.


Förderungen

Projekte für Mädchen und Frauen werden auf vielfältige Art unterstützt. Einerseits finanziell in Form von Subventionen, andererseits im Zuge von Kooperationen. 

Förderansuchen für Projekte der Mädchen- und Frauenförderung können mittels Formular im Frauenbüro eingereicht werden.

Weitere Informationen zu Subventionen  (neues Fenster)

Erster Linzer Frauenbericht

Der erste Linzer Frauenbericht gibt anhand statistischer Daten und ExpertInnen-Analysen einen umfassenden und vertiefenden Einblick in die diversen Lebensbedingungen und Lebensformen der Linzerinnen. Die wissenschaftliche Studie wurde unter der Projekt-Leitung der Institutsvorständin Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Gabriella Hauch von den beiden Autorinnen Mag.a Renate Böhm und Dr.in Birgit Buchinger MSc verfasst.

Zu den Themenschwerpunkten der Untersuchung zählten Demographie, Lebensformen, Geschlechterbeziehungen, Ausbildung, Erwerbssituation, Arbeitsmarktsituation, Einkommen, Transfers, Gesundheit, Alter, ethnische Herkunft, Beeinträchtigungen, Wohnen, Mobilität, Freizeitverhalten sowie soziokulturelle und politische Partizipation der Linzerinnen.

Details zum Linzer Frauenbericht

Information rund um Beziehung, Partnerschaft, Familie von und für Frauen

Auch im 21. Jahrhundert sind weibliche Erwerbsbiographien durch zeitweilige Unterbrechungen durch Karenz und Zeiten verminderter Berufstätigkeit gekennzeichnet. Viele Frauen verzichten für Ihre Familien ganz auf eine eigene Erwerbstätigkeit oder arbeiten Teilzeitarbeit. Dies hat weitreichende Konsequenzen für das weitere Leben und kann auch existenzbedrohend sein.
Dementsprechend ist es wichtig, dass Frauen ihre Rechte kennen! Und genau hier setzt das neue und kostenlose Beratungsangebot für Frauen an. Nicht erst im Krisenfall, sondern bereits vor der Familiengründung beraten speziell ausgebildete Juristinnen des autonomen Frauenzentrums über Rechte und Ansprüche in der Partnerschaft bzw. nach einer etwaigen Trennung, sowie über allgemeine Fragen der finanziellen Absicherung.

Vereinbaren Sie mit dem autonomen Frauenzentrum ein Informationsgespräch unter der Telefonnummer +43 732 602200!
Kostenlos und vertraulich - von und für Frauen

Rechtsberatungsfalter zum Downloaden (PDF, 202 kB)  (neues Fenster)

Kontakt autonomes Frauenzentrum (neues Fenster)

"MiT" Mädchen in die Technik

Das Projekt zielt darauf ab, eine Verbesserung der Chancengleichheit - vor allem eine größere Entscheidungsfreiheit bei der Berufswahl - und die Erweiterung der Berufsbilder für Mädchen im Volksschulalter zu erreichen. Gleichzeitig erfolgt eine Sensibilisierung der LehrerInnen bezüglich dem Aufbrechen von Geschlechterstereotypen, welche die Berufsvorstellung und in weiterer Folge die Berufswahl bedingen.

Projektbeschreibung "MiT" Mädchen in die Technik

Berufsbilder Berufswahl Rechtzeitig!

Ein Leitfaden zum Thema "Berufsbilder Berufswahl Rechtzeitig!"

Das Projekt zielt darauf ab, die Interessen von Mädchen und Burschen geschlechterunabhängig zu fördern, die Erweiterung der Berufs- und Studienwahl insbesondere im Bereich der Technik zu fördern und Geschlechterstereotype aufzubrechen, um zielgerichtet und zukunftsorientiert dem Fachkräftemangel vorzubeugen. Neben der konkreten Arbeit mit Kindern, soll insbesondere der Zielgruppe der LehrerInnen praxisnah das Thema der Berufswelt und der regionalen Berufsmöglichkeiten näher gebracht werden, um die Umsetzung im Unterricht zu unterstützen.

Leitfaden "Berufsbilder Berufswahl Rechtzeitig" zum Downloaden (PDF, 3.2 kB) 

Weitere erfolgreiche Projekte und Kooperationen:

Weitere Netzwerke

KONTAKT

Frauenbüro der Stadt Linz
Altes Rathaus, Hauptplatz 1
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 1191
Fax: +43 732 7070 1193
E-Mail: frauenbuero@mag.linz.at

weitere Informationen: