Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite

Aktuelles aus dem Frauenbüro


Veranstaltungen

Equal Pension Day am 27. Juli 2016

Frauen erhalten um 43 Prozent weniger Pension als Männer!

Angesichts dieser Tatsache hat der Österreichische Städtebund den equal pension day initiiert, der am 27. Juli 2016 österreichweit begangen wurde. Auch das Frauenbüro der Stadt Linz hat sich im Zuge einer Verteilaktion am 27. Juli am Martin-Luther-Platz in Linz, daran beteiligt.

Der equal pension day markiert den Tag im Jahr, ab dem Frauen im Vergleich zu Männern statistisch gesehen ihr Jahrespensionseinkommen erreicht haben. Nach Berechnungen der Frauenabteilung der Stadt Wien fällt dieser heuer für Österreich auf den 27. Juli. Die Ursachen für die unter-schiedliche Pensionshöhe von Frauen und Männern sind großteils ident mit jenen für die Einkommensunterschiede: geringfügige Anstellung beziehungsweise Teilzeitarbeit und daraus resultierend ein geringes Stundenausmaß, unterbrochene Erwerbsbiographien durch Karenzzeiten für Kindererziehung und Pflege, damit einhergehend teilweise verpasste Karrierechancen, Erwerbstätigkeit in schlechter bezahlten Branchen, Diskriminierung bei Beförderungen und anderes mehr. 

Flyer equal Pension day (339 kB) (neues Fenster)

 

Projekte

Information rund um Beziehung, Partnerschaft, Familie von und für Frauen

Auch im 21. Jahrhundert sind weibliche Erwerbsbiographien durch zeitweilige Unterbrechungen durch Karenz und Zeiten verminderter Berufstätigkeit gekennzeichnet. Viele Frauen verzichten für Ihre Familien ganz auf eine eigene Erwerbstätigkeit oder arbeiten Teilzeitarbeit. Dies hat weitreichende Konsequenzen für das weitere Leben und kann auch existenzbedrohend sein.
Dementsprechend ist es wichtig, dass Frauen ihre Rechte kennen! Und genau hier setzt das neue und kostenlose Beratungsangebot für Frauen an. Nicht erst im Krisenfall, sondern bereits vor der Familiengründung beraten speziell ausgebildete Juristinnen des autonomen Frauenzentrums über Rechte und Ansprüche in der Partnerschaft bzw. nach einer etwaigen Trennung, sowie über allgemeine Fragen der finanziellen Absicherung.

Vereinbaren Sie mit dem autonomen Frauenzentrum ein Informationsgespräch unter der Telefonnummer +43 732 602200!
Kostenlos und vertraulich - von und für Frauen

Rechtsberatungsfalter zum Downloaden (PDF, 202 kB)  (neues Fenster)

Kontakt autonomes Frauenzentrum (neues Fenster)

Wanderausstellung: Stille Heldinnen

Tag der Erinnerung an den Kampf um das Frauenwahlrecht und der Erinnerung an die Frauen, die diese Rechte für uns errungen haben. Diese Frauen, sowie ihre Geschichte und die Meilensteine der Frauengeschichte in Linz sind Gegenstand der Ausstellung "Stille Heldinnen - 100 Jahre Linzer Frauengeschichte".
Gestaltung: Univ. Ass.in Arch. DIin Anja Aichinger, Kunstuniversität Linz

Ausstellung kann im Frauenbüro angefordert werden.

Broschüre: Stille Heldinnen - 100 Jahre Linzer Frauengeschichte (PDF, 3,5 MB) (neues Fenster)

Papa-Monat

Details zum Linzer Modell 
 

Preise und Auszeichnungen

Frauenpreis der Stadt Linz

Der Frauenpreis der Stadt Linz zeichnet ein Projekt aus, das sich durch herausragende Aktivitäten und besonderes Engagement für Frauen und Mädchen hervorhebt. Ende des Jahres sind Vereine, Non-Profit-Organisationen, NGOs, Projektinitiativen aus Linz oder Einzelpersonen aufgerufen ihre Projekte einzureichen.

Nähere Infos zum Frauenpreis

Marianne.von.Willemer-Preis

Im heurigen Jahr wird der Marianne.von.Willemer - Preis in der Sparte Literatur ausgelobt.

Frauen.Literatur.Preis - Marianne.von.Willemer

Marianne.von.Willemer.Preis - Digitale Medien

Preisträgerinnen und JurorInnen

 

KONTAKT

Frauenbüro der Stadt Linz
Altes Rathaus, Hauptplatz 1
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 1191
Fax: +43 732 7070 1193
E-Mail: frauenbuero@mag.linz.at

weitere Informationen: