Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite
 » Linzer Forschungen » Linzer Forschungen » Publikationen » Stadtgeschichte »  »  »  » Startseite

Linzer Forschungen

In den Linzer Forschungen werden Themen zur Linzer Stadtgeschichte monographisch abgehandelt.

Ab sofort zum Sonderpreis. Pro Band nur € 5,--

1 Historische Bibliographie der Stadt Linz.

1989. (Linzer Forschungen Band 1) 312 Seiten, € 5,--
Bearbeitet von Otto Ruhsam

In dieser Bibliographie sind 3 226 Dokumente mit historischem Bezug über Linz verzeichnet. Aus rund 9 000 Werken, die in der historischen Bibliographie der Stadt Linz abgespeichert und abrufbar sind, wurde eine Auswahl getroffen. Systematisch geordnet und inhaltlich erschlossen, wird der Versuch unternommen, dem Historiker, aber auch dem interessierten Laien den Weg in die Vergangenheit dieser Stadt zu erleichtern.

2/1 Fabriken in der Stadt. Eine Industriegeschichte der Stadt Linz.

1990. (Linzer Forschungen Band 2/1), 774 Seiten, € 5,--
Lackner Helmut, Stadler Gerhard

Der Band bietet eine erste umfassende Zusammenschau der Geschichte der Industrialisierung der heute bedeutenden Industriestadt von der Gründung der Wollzeugfabrik im Jahre 1672 bis in die Gegenwart. Eine Einleitung führt in die Strukturen des Industrialisierungsprozesses ein, die den Hintergrund für die konkrete Entwicklung in Linz bilden. Der zentrale Hauptteil des Buches ist entsprechend dem Prozeßverlauf nach Branchen gegliedert. Eine Zusammenfassung versucht, die vielen einzelnen Informationen zu strukturieren. Ein umfangreicher Anhang bietet das statistische Material der über 320 berücksichtigten Unternehmen.

2/2 Fabriken in der Stadt. Bilder zu einer Industriegeschichte der Stadt Linz.

1990. (Linzer Forschungen Band 2/2), 157 Seiten, € 5,--
Lackner Helmut, Stadler Gerhard

3/1 Linzer Pfarratlas.

1990. (Linzer Forschungen Band 3/1), 110 Seiten, € 5,--
Ebner Johannes, Pfaffermayr Franz, Zinnhobler Rudolf

3/2 Kirche in Linz. Die Inhaber der Pfarren (1785-1990).

1990. (Linzer Forschungen Band 3/2), 248 Seiten, € 5,--
Zinnhobler Rudolf

Dieses Buch ist zunächst ein Nachschlagewerk. In ihm werden jene 230 Personen vorgestellt, die seit 1785 den Pfarren und christlichen Gemeinden auf dem Boden der heutigen Landeshauptstadt Linz vorgestanden sind und damit wesentlichen Anteil am Aufbau und Ausbau des kirchlichen Lebens haben. Ihre Biogramme reflektieren daher auch die Vielfalt und den Wandel der religiösen Erscheinungsformen vom Josephinismus bis zur Gegenwart. Durch die Beigabe von 130 Porträts wird der Dokumentationswert und die Aussagekraft der gebotenen Lebensbilder noch erhöht. Da das Werk nicht auf eine Konfession eingeschränkt ist, kommt auch ein Stück Ökumene in Sicht.

4 Literatur in Linz. Eine Literaturgeschichte.

1991. (Linzer Forschungen Band 4), 675 Seiten, € 5,--
Ebner Helga, Ebner Jakob, Weißengruber Rainer

Diese "Stadtliteraturgeschichte" zeigt die Stadt Linz als Ort der Literatur: was die Literatur über Linz berichtet und was in dieser Stadt an Literatur entstanden ist, im Gebrauchsschrifttum aktueller Tagesfragen ebenso wie in einem Schrifttum hohen künstlerischen Anspruchs. Von den ersten Nennungen der Stadt bis zu einer ausgeprägten Stadtkultur im Barock und in der Aufklärung führt der Weg über das Biedermeierleben zu den politisch bewegten Zeiten im ausgehenden 19. und 20. Jahrhundert. Diese Literaturgeschichte ist zugleich Geistesgeschichte und Sozialgeschichte dieser Stadt.

5 Sport in Linz.

1992. (Linzer Forschungen Band 5), 238 Seiten, € 5,--
Größing Stefan (Gesamtleitung)

Diese Sportgeschichte versteht sich nicht als ausschließlicher Bericht über Meter und Sekunden, sondern beleuchtet auch die gesellschaftspolitische Relevanz des Sports in dieser und für diese Stadt.

6 Schule in Linz.

1994. (Linzer Forschungen Band 6), 282 Seiten, € 5,--
Andruchowitz Ingo

Diese Schulgeschichte der Stadt Linz ist einerseits als Fallstudie der Konstituierung und Entwicklung des öffentlichen Bildungswesens in einer österreichischen Provinzialhauptstadt bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zu sehen, gleichzeitig aber auch als ein Versuch zu werten, die Auswirkungen der zentralstaatlichen Vereinnahmung des Schulwesens für die Stadt Linz im Kontext seiner spezifischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung zu beschreiben und zu interpretieren.

7 Bevölkerung in der Stadt. "Einheimische" und "Fremde" in Linz (19. und 20. Jahrhundert).

2000. (Linzer Forschungen Band 7), 568 Seiten, € 5,--
John Michael

"Einheimisch" und "fremd". Dieses Buch handelt über die Bevölkerung der Stadt Linz im 19. und 20. Jahrhundert. Es zeigt, dass Linz in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine Zuwandererstadt war und selbst bis weit in das 20. Jahrhundert hinein Zuwanderer die Mehrheit der Stadtbevölkerung ausmachten.

Bevölkerung in der Stadt (neues Fenster)

KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 2962
E-Mail: archiv@mag.linz.at

weitere Informationen: