Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Gestaltungsbeirat » Gestaltungsbeirat » Stadtplanung/Bau » Stadtentwicklung »  »  »  » Startseite

Beirat für Stadtgestaltung

Der von der Stadt Linz seit dem Jahr 1988 eingerichtete Beirat für Stadtgestaltung (Gestaltungsbeirat) beurteilt Bauvorhaben einschließlich Umbauten, die auf Grund ihrer Größenordnung und/oder des Standortes im Stadtbild dominant in Erscheinung treten. Das aus vier namhaften Städtebau- oder ArchitekturexpertInnen aus dem In- und Ausland zusammengesetzte Gremium tritt derzeit pro Kalenderjahr zu fünf Sitzungen zusammen, wobei die Mitglieder für zwei Jahre bestellt werden. Aufgabe dieses sachverständigen Beirates ist es, die von den jeweiligen BauwerberInnen sowie PlanverfasserInnen in den Sitzungen vorzustellenden Projekte, vor allem in stadtgestalterischer, architektonischer und stadtentwicklungsmäßiger Hinsicht zu beurteilen und Gutachten darüber zu erstellen.

Termine für 2016

  • 15. und 16. Februar
  • 25. und 26. April
  • 4. und 5. Juli
  • 12.  September
  • 28. und 29. November

Termine für 2017

  • 6. und 7. Februar
  • 24. und 25. April
  • 3. und 4. Juli
  • 18. und 19. September
  • 4. und 5. Dezember

Leitfaden für Projektsunterlagen inkl. Datenblatt (PDF, 97 kB)  (neues Fenster)

Abgabetermine Projekt für Beirat für Stadtgestaltung (PDF, 6 kB)  (neues Fenster)

Derzeitige Mitglieder

Architektin DIin BDA Petra Wörner, 
ist geschäftsführende Gesellschafterin der wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh.
Sie ist in Karlsruhe geboren, in Frankfurt am Main aufgewachsen und studierte Architektur an der Universität Stuttgart und am IIT-Illinois Institute of Technology in Chicago. Nach beruflichen Aufenthalten in Chicago und New York trat sie 1984 als Architektin in das väterliche Büro woernerundpartner ein. Zunächst arbeitete sie am Standort Hamburg an Wettbewerben verschiedenster städtebaulicher und funktionaler Fragestellungen, später am Standort Frankfurt am Main verstärkt an Wettbewerbskonzepten für innovativen Krankenhausbau. Sie wird Gesellschafterin, Partner und Geschäftsführerin des ständig wachsenden Büros.
1998 werden die Architekten Stefan Traxler und Martin Richter zu ihren Partnern und späteren Mitgesellschaftern des Büros - eine Partnerschaft, die im Jahr 2014 auch über die Umbenennung des Büros woernerundpartner in wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh sichtbar wird. wörner traxler richter ist weit über Deutschland hinaus führend auf dem Gebiet der Bauten des Gesundheitswesens und hält hier laut Baunetz-Ranking seit Jahren Platz 1 oder einen der vordersten Plätze. Das Büro arbeitet zur Zeit in weit mehr als 20 deutschen Städten sowie in Basel, Linz, Wien und Esch-sur-Alzette, nicht nur an öffentlich, frei gemeinnützig oder privat initiierten Krankenhaus-Projekten, sondern auch musealen und ganz anderen städtebaulichen Aufgaben. wörner traxler richter konzipieren und entwickeln ihre Projekte nach dem Wesen des Ortes, an dem das Gebäude erstellt werden soll. Mit dessen räumlichen, kulturellen, geschichtlichen und wirtschaftlichen Besonderheiten die inhaltlichen, formalen und konstruktiven Anforderungen einer Bauaufgabe in Einklang zu bringen ist das Ziel jeder Arbeit, mit der sich das inzwischen auf über 140 Mitarbeiter und auf vier Standorte in Frankfurt am Main, Dresden, München und Hamburg angewachsene Büro auseinandersetzt. Petra Wörner moderiert seit vielen Jahren Weiterbildungsseminare für Architekten in der Hessischen Architektenkammer und begleitet Architektenwettbewerbe nicht nur als erfolgreiche Teilnehmerin, sondern auch als viel angefragte Preisrichterin.

Architekt Univ.-Prof. DI Florian Riegler,
geboren 1954 in Mönichwald, ist seit 2008 Professor für Entwerfen und Konstruktion an der Universität der Künste Berlin.
Nach dem Studium der Architektur an der Technischen Universität Graz gründete er 1987 das Architekturbüro Riegler Riewe in Graz, das 1996 zur Riegler Riewe Architekten ZT-GesmbH erweitert wurde. Weitere Standorte des Büros kamen 1997 in Köln, 2010 in Katowice und 2012 in Berlin dazu. In den Jahren 1991 bis 1997 war er Vorstandsmitglied der „Österreichischen Gesellschaft für Architektur“ und ab 1994 bis 1997 Mitglied des 5. Salzburger Gestaltungsbeirates. Von 2001 bis 2003 war Univ.-Prof. Riegler Gastdozent an der ETH Zürich, von 2004 bis 2007 unterrichtete er am Institut für Städtebau an der TU Graz.
Architekt Univ.-Prof. DI Riegler gewann im Jahr 2010 den Wettbewerb für den MED CAMPUS der Medizinischen Universität Graz, der 2018 fertig werden soll. Weitere bedeutende Gebäude sind unter anderen das Parkhaus am Flughafen Hamburg, die Messehalle A in Graz oder der Hauptbahnhof Innsbruck. In zwölf österreichischen Städten plante er ÖBB-Service-Oasen in den Bahnhöfen wie etwa auch in Linz. Der Steirische Landespreis für Architektur 1994 wurde Architekt Univ.-Prof. DI Riegler für das neue Passagierterminal des Flughafens Graz verliehen. Für den Eurospar Leibnitz erhielt er den Österreichischen Bauherrenpreis 2005. Im Vorjahr erhielt er die drei Auszeichnungen Architekt des Jahres in Schlesien, best architects 15 und Austrian FM-Awards – Architekten des Jahres.

Architekt Prof. DI Peter Sapp,
ist Mitinhaber und Geschäftsführer des 1998 gegründeten Architekturbüros querkraft architekten in Wien.
Seine universitären Tätigkeiten beinhalten u.a. eine Gastprofessur an der Roger Williams University Rhode Island in den USA (2001), Lehrbeauftragter an der TU-Wien (2001-2004) und Professor an der Akademie der bildenden Künste in München am Lehrstuhl für Raumgestaltung (2006-2011).

Architekt DI BDA Erasmus Eller,
geboren 1965, studierte Architektur in Aachen und trat anschließend in das Büro Eller Maier Walter, Düsseldorf ein. 1993 gründete er eine Niederlassung in Moskau, die zweite neben Berlin. Seit 1997 leitet er das Büro, das mittlerweile als Eller + Eller Architekten firmiert, als Geschäftsführer und ist seit 2003 alleiniger Gesellschafter.
Neben der Realisierung bedeutender Projekte für private oder öffentliche Auftraggeber in Deutschland, liegt ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit mittlerweile im Ausland, besonders in Osteuropa, Nahost und Asien.
Erasmus Eller hält außerdem zahlreiche Vorträge zum den Themen „Bauen im Ausland“ oder „Sustainability – Made in Germany“. Er hat bereits in mehreren Delegationsreisen Bundespolitiker ins Ausland begleitet.

 

KONTAKT

Planung, Technik und Umwelt
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 3001
Fax: +43 732 7070 54 3001
E-Mail: ptu@mag.linz.at

weitere Informationen: