Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Linzer Hafen » Linzer Hafen » Stadtplanung/Bau » Stadtentwicklung »  »  »  » Startseite

Linzer Hafen

Die zwischen 1939 und 1950 entstandene Hafenanlage war ursprünglich für die Versorgung der Linzer Stahlindustrie mit Erz und Kohle und den Umschlag von Mineralölprodukten ausgelegt. Bis 1962 war er das bedeutendste Umschlagzentrum für Schiffsfracht in Österreich.

Die Eröffnung des Werkshafens der voestalpine im Jahr 1962 veränderte die Situation. Für den heutigen Umschlag waren die Wasserflächen des Linzer Hafens überdimensioniert. Zahlreiche Veränderungen und Erweiterungen führen zu einer vielseitigen Weiterentwicklung und Wiederbelebung. Alles begann mit der teilweisen Verlandung seiner drei Hafenbecken.

Meilenstein - Verlandung der drei Hafenbecken

Im Sommer 2011 startete die LINZ AG mit der Verlandung von jeweils etwa einem Drittel der Hafenbecken. Am Anfang stand das südliche Hafenbecken, hier wurden circa 20.000 Quadratmeter verlandet. 2012 schüttete die LINZ AG das mittlere und das nördliche Hafenbecken zu. Das südliche Becken wird für die Erweiterung des Containerterminals genutzt, übrigens das größte Einzel-Investitionsprojekt in der Geschichte des Linzer Hafens. Für das mittlere Hafenbecken besteht seit Mitte 2014 ein Masterplan. Darauf aufbauend wurde das Projekt Neuland (neues Fenster) ins Leben gerufen.

Eckdaten

Der Hafen Linz ist momentan der größte Binnenhafen an der oberen Donau und ein wichtiges internationales und regionales Wirtschaftszentrum. Das gesamte Areal des Linzer Handelshafens gehört zur städtischen Unternehmensgruppe LINZ AG.

Der Hafen liegt an einem Schnittpunkt von internationalen Wasser-Transport-Korridoren. Er bildet eine zentrale Rolle als Standort für internationale und regionale Logistik- und Transportleistungen. Durch verkehrsgünstige Lage, ausgezeichnete Infrastruktur und konsequente Behandlung von logistischen Nischen erwartet er eine deutliche wirtschaftliche Steigerung bis 2024. Positive Standortfaktoren sind: Betriebsansiedlungsgebiete, Verfügbarkeit von Arbeitskräften, Verkehrsanbindung.

Das Linzer Hafenviertel gehört zu den wichtigsten und spannendsten Entwicklungsarealen des Stadtgebietes und ist von entscheidender Bedeutung für die Wirtschaftsregion Linz.

Weitere Informationen

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen: