Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite
Lenaupark city
STADTPLANUNG/BAU
Presseaussendung vom 22.09.2004

Lenaupark city erreicht Dachgleiche

Geschäfts- und Dienstleistungszentrum wird im Frühjahr 2005 fertig

Mit dem seit Winter 2003 an der Hamerlingstraße entstehenden Geschäfts- und Dienstleistungszentrum „Lenaupark city“ wird bis Frühjahr 2005 das urbanistische Großprojekt Lenaupark komplettiert. Die Gleichenfeier für das 28 Millionen Euro kostende Bauvorhaben fand am 22. September in Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Franz Dobusch statt. Rund 40.000 Tonnen Beton und 800 Tonnen Baustahl wurden bereits verbaut. Zwischen achtzig und hundert Arbeiter sorgen für einen zügigen Baufortschritt.

Die primär dreigeschoßige Verbauung bietet eine Nutzfläche von rund 16.300 Quadratmetern. Zirka 5400 Quadratmeter sind für Büros vorgesehen, von denen noch 1500 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Auf 4500 Quadratmetern werden das unkonventionelle Spiel- und Sportzentrum „Orange Cube“ mit 16 Bowlingbahnen, Billardtischen und der ersten Linzer Indoor-Golfanlage, ein Tanzlokal und zwei Gastronomiebetriebe Platz finden. Für Nahversorger sind 3500 Quadratmeter vorgesehen. 2900 Quadratmeter beansprucht die Gesundheitswelt Lenaupark mit Arztpraxen und gesundheitsbezogenen Dienstleistungen.

In die Geschäftszone im Erdgeschoß ziehen unter anderen die Handelsketten Billa und Bipa, die Bäckerei Ring, die Sparda-Bank, der Friseurbetrieb Klipp, der Modediskonter KiK, eine Trafik, eine Geschenkeboutique und das Sonnenstudio Mc Sun ein. Zwei Gastronomiebetriebe, die Trattoria „Il Teatro“ und das Cafe-Restaurant „nabuu“, werden auch Gastgärten einrichten.

In das fünfgeschoßige Kopfgebäude an der Ecke Hamerlingstraße/Rilkestraße mit elliptischem Grundriss übersiedelt die derzeit an der Schillerstraße ansässige Zentrale der Volksbank Linz-Mühlviertel, die auch mit einer Geschäftsstelle präsent sein wird. Im angemieteten „Volksbank-Turm“ werden sich weiters Unternehmen der Volksbanken-Gruppe niederlassen, sodass ein Volksbanken-Finanzdienstleistungszentrum entsteht. Der öffentlich zugängliche Panoramalift des Gebäudes führt auch auf die Überplattung der Rilkestraße.

Bauträger und Vermieter des ebenso wie andere Teile des Lenauparks von den Linzer Architekten Dipl.-Ing. Franz Kneidinger und Dipl.-Ing. Heinz Stögmüller geplanten Bauwerks ist die Linzer Unternehmensgruppe J. Brandstetter Bauträger Beteiligungen GesmbH. Errichtet wird das Projekt von der Baufirma Dywidag.

Zum Gesamtprojekt Lenaupark zählen weiters das 2001 fertig gestellte Bürohochhaus City Tower 1, der Anfang 2004 vollendete City Tower 2, das im Sommer 2003 eröffnete Seniorenzentrum Sonnenhof-Lenaupark mit 130 Pflegeplätzen und 15 betreubaren Wohnungen sowie 292 Miet- und Mietkaufwohnungen der Wohnungsgesellschaften VLW und Baureform-Wohnstätte. Die letzten 39 Wohnungen werden Ende 2004 fertig. Das 43.000 Quadratmeter große Lenaupark-Areal wurde früher vom Stahlhandel der voestalpine genutzt.
www.lenaupark-city.at (neues Fenster).
www.jbrandstetter.at (neues Fenster).

Kontakt:
Mag. Heike Gschwandtner  Tel.: +43 (0)70 71 05 31

Für Medienanfragen:
Christian Freimüller  Tel.: +43 732 7070 1362

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS