Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Presse
Stadt Linz - Startseite

Ausstellungen im Kulturhauptstadt-Jahr

Ab Herbst 2008, während des Kulturhauptstadtjahres und bis in die ersten Wochen des Jahres 2010 hinein gehörten Ausstellungen in den Linzer Kultureinrichtungen und im öffentlichen Raum zu den permanenten Angeboten von Linz09.

Das Lentos Kunstmuseum war mit den Ausstellungen "Best of Austria", "Mesopotamische Erzählungen" und "See this Sound" am Programm von Linz09 beteiligt. Im Stadtmuseum Nordico waren im Laufe des Jahres zwei Ausstellungen zu sehen: Zu Beginn "Zauberkünste", als Beitrag zur „magischen Seite“ der Stadt, ab Juni 2009 die Ausstellung "Linz. Stadt im Glück mit der Thematisierung der Linzer Stadtentwicklung in den letzten dreißig Jahren.

Im Herbst 2009 brachte die Landesgalerie mit der Ausstellung Der Fall „Forum Design“ ein besonderes Kapitel der Linzer Kulturgeschichte. Neben der Ausstellung "Höhenrausch", die mit über 270 000 BesucherInnen die kühnsten Erwartungen an eine zeitgenössische Kunstschau übertraf, bespielte auch ähnlich erfolgreich "80+1. Eine Weltreise den öffentlichen Raum ähnlich erfolgreich.


  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Betonporsches im Lentos Auditorium
    Best of Austria – Gottfried Bechtold

    „Elf/Elf. Reine und gemischte Zustände“ nennt Gottfried Bechtold seine Installation, die aus der Auseinandersetzung mit dem Mythos Auto entstammt. Das Kunsthaus Bregenz fuhr mit elf Betonporsches im Kunstmuseum vor, das „gewichtigste“ Stück der Präsentation.

    (Foto: maschekS)
    Druckdatei (neues Fenster): 09bestof2_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (1016 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Ausstellungsraum Best of Austria
    Best of Austria

    Das Kulturhauptstadtjahr begann im Lentos Kunstmuseum Linz mit der Ausstellung Best of Austria“.  Rund dreißig österreichische Kunstsammlungen – Museen, Stiftungen und Unternehmenssammlungen – wurden eingeladen, dem Lentos als „Schaufenster“ der Kulturhauptstadt Europas je drei Werke aus ihrem Schatz zur Verfügung zu stellen.

    Entstanden ist eine äußerst heterogene Schau mit einer Auswahl, die von Zufällen, von Vorlieben der StifterInnen, DirektorInnen, HerrscherInnen und den jeweiligen finanziellen Möglichkeiten geprägt war.

    (Foto: maschekS)
    Druckdatei (neues Fenster): 09bestof3_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (407 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Löwin als Zebra getarnt
    Best of Austria – Deborah Sengl

    Deborah Sengls „Die Löwin – als Raubtier – ertarnt sich die begehrte Beute“ wurde von der Sammlung Essl, Klosterneuburg dem Lentos Kunstmuseum Linz für die Ausstellung „Best of Austria“ zur Verfügung gestellt. Fragen nach Identität und Maskerade überträgt die Künstlerin auf das Tierreich.

    Mit den ausgewählten drei Exponaten fokussierte die Sammlung Essl auf die jüngere KünstlerInnengeneration des Hauses.

    (Foto: maschekS)
    Druckdatei (neues Fenster): 09bestof1_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (488 kB)

  • Das Basecamp am Hauptplatz als Informationsdrehscheibe
    80+1 – Eine Weltreise

    Inspiriert von Jules Vernes Klassiker schickten Ars Electronica, voestalpine und Linz09 die Stadt Linz auf eine Weltreise. Ohne Dampfschiff und Eisenbahn, sondern virtuell, via Satellit und Glasfaserkabel. Besucht wurden zwanzig Orte, an denen Zukunft erdacht und gemeistert oder verhindert und zerstört wird. Am Hauptplatz wurde für die Reise um die Welt das Basecamp aufgeschlagen. Sie bildete die Drehscheibe des globalen Unternehmens, in dem alle Daten zusammenflossen.

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Veranstaltungsplakat Yoko Ono
    See this Sound

    In thematisch gefassten Kapiteln stellte die Ausstellung exemplarische künstlerische Arbeiten von den 1920er-Jahren bis heute vor.
    Hier ein Plakat zu einer Veranstaltung der Performerin Yoko Ono, in der sie sich unter anderem in einer Performance von Nebel und Gaze einhüllen ließ.

    (Foto: Stadt Linz)
    Druckdatei (neues Fenster): 09sound1_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (599 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Installation von La Monte Young & Marian Zazeela
    See this Sound

    Die Großausstellung im Lentos setzte sich mit der Verbindung von Bild und Ton in Kunst, Medien und Wahrnehmung auseinander.

    Sehen und Hören: Audiovisuelle Produkte und Strukturen sind allgegenwärtig und prägen unsere Erfahrungswelt. Auch in den Museen tönt und lärmt es, denn KünstlerInnen agieren heute ganz selbstverständlich mit dem Klang der Welt. Darauf reagierte das Projekt See This Sound, indem es unterschiedliche Positionen zeitgenössischer Kunst und Kunstwissenschaft präsentierte und diskutierte.

    Im Bild das Experiment „Dream House“ von La Monte Young und Marian Zazeela. Kompositionen mit lang anhaltenden Intervallen in einem Raum in intensiven Farbtönen sollen einen drone-state-of mind auslösen, damit der Geist sich völlig frei entfalten kann.

    (Foto: Stadt Linz)
    Druckdatei (neues Fenster): 09sound_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (344 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Sportliches Linz
    Linz. Stadt im Glück

    Was ist Linz? Dieser Frage ging das Stadtmuseum Nordico in einer Ausstellung nach. Die Stadtentwicklung der letzten 30 Jahre wurde in verschiedene Themen zerlegt und präsentiert. In Linz regiert Fitness, gerne denkt man an die Hochblüte des Fußballs in Linz mit SK VOEST und LASK zurück. Fußball war sogar in Saudi Arabien ein Begriff.

    (Foto: Stadt Linz)
    Druckdatei (neues Fenster): 09glueck_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (520 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Sauberes Linz
    Linz. Stadt im Glück

    Dem Mythos Linz sei Provinz wurde bei der Ausstellung „Linz. Stadt im Glück“ im Nordico nachgegangen. Von Bushidos angeblichem Ausspruch über den „Arsch der Welt“ über Provinzpossen wie dem Nike-Skandal bis zu den Imageproblemen wegen der starken Luftverschmutzung Anfang der 1980er-Jahre blieben kaum Tabus unberührt. Aufgezeigt wurden auch die Reaktionen der Politik auf diese Themen.

    (Foto: Stadt Linz)
    Druckdatei (neues Fenster): 09glueck1_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (373 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Mesopotamische Erzählungen
    Mesopotamische Erzählungen von Kutlug Ataman

    Der international erfolgreichste türkische Künstler setzte sich im Lentos Kunstmuseum Linz mit den Umbrüchen in der Türkei der vergangenen Jahrzehnte auseinander. Die Mesopotamischen Erzählungen kreisen um Europa, um die Frage nach den geografischen, kulturellen, institutionalisierten, ideellen und ideologischen Grenzen des Raumes mit dem Namen „Europa“.

    In der Videoinstallation „Dome“ schwebten türkische männliche Jugendliche in westlicher Alltagskleidung auf Flatscreens am Himmel.

    (Foto: maschekS)
    Druckdatei (neues Fenster): 09ataman_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (427 kB)

  • Link auf größeres Bild (neues Fenster): Ausstellungsdetail
    Der Fall Forum Design

    Eine Ausstellung über die Ausstellung „forum design“ im Jahr 1980 gestaltete die Landesgalerie Linz als Rückblick auf dieses kulturelle Großprojekt. Es wurde zum Mythos der Designgeschichte mit weitreichender Rezeption und Ausstrahlung.

    (Foto: Stadt Linz)
    Druckdatei (neues Fenster): 09Forumdesign_gr.jpg
    13 x 18 cm mit 300 dpi
    (1,9 MB)

Links zum Thema

Linz Bilder  | ÜbersichtStadtansichtenSehenswertes LinzKulturDas war Linz09EventsPöstlingbergDonauFreizeit und SportGrünes LinzKongressWeihnachten
Creative Commons License (neues Fenster)
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (neues Fenster) lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme. Ausgenommen von dieser Lizenz sind Fotos, bei denen ausdrücklich eine andere Quellenangabe als "Foto: Stadt Linz" angegeben ist.


KONTAKT

Bärbel  Wagner
Stadtkommunikation Linz
Altes Rathaus, Hauptplatz 1
4020  Linz

Tel: +43 732 7070 1370
Fax: +43 732 7070 54 1370
E-Mail: baerbel.wagner@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS