Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite
 » Aktuelle Presseaussendungen »  »  »  »  »  »  » Startseite
Akteur beim Linzer Pflasterspektakel
KULTUR
Presseaussendung vom 03.07.2017

31. Linzer Pflasterspektakel

Vom 20. bis 22. Juli in der Innenstadt

Fans können sich schon freuen: Das Linzer Pflasterspektakel verwandelt zum 31. Mal vom 20. bis 22. Juli die Innenstadt in einen gigantischen Schauplatz der Straßenkunst. 100 professionelle Gruppen beziehungsweise Solo-KünstlerInnen aus 32 Nationen geben in rund 700 Auftritten an 40 Standorten ihr herausragendes Können zum Besten. Von Comedy und Clownerie, Jonglage, Figuren- und Objekttheater über Akrobatik, Feuer- und Hochseilartistik bis zu Tanz und Musik aller Art reicht die Bandbreite.

Dem kulturellen Jahresschwerpunkt „Junge Kunst – Junges Publikum“ entsprechend wird heuer ein besonders umfangreiches Kinderprogramm geboten. „Spiel, Spaß und Kreativität erwartet das junge Publikum beim Kinderspektakel am Pfarrplatz und auf der Promenade. Einmal selbst in der Manege stehen, artistische Kunststücke erlernen, oder Musik zum Miterleben – alles ist heuer beim Pflasterspektakel möglich“, so Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer. Der Bauspielplatz, das Riesenmikado und die Hüpfburgen laden ebenfalls ein. Die noch junge Kunstform „Neuer Zirkus“, eine theatrale Form des zeitgenössischen Zirkus, ist mit einer Produktion aus Spanien im Straßentheaterprogramm vertreten. Dieser Programmhöhepunkt zeigt die verschiedenen Facetten von Theater im öffentlichen Raum. Innenhöfe und besondere Plätze werden dabei zur Kulisse für Tanz, Zirkus und humoristisches Theater.

Eine Revue der Straßenkünste bieten die Kaleidoskopnächte im LINZ AG Spektakelzelt. Weitere Fixsterne im Programm sind die Samba-Umzüge durch die Landstraße und die Eröffnungsparade mit allen teilnehmenden KünstlerInnen.

Für das junge Publikum

Die aktive Beteiligung junger Menschen an Kunst und Kultur steht heuer im Mittelpunkt. In Kooperation mit dem Kinderkulturzentrum Kuddelmuddel findet am Freitag und Samstag die Zirkus-Werkstatt im LINZ AG Spektakelzelt am Pfarrplatz statt. Kinder ab acht Jahren bekommen in den eineinhalbstündigen Workshops – Pantomime und Clownerie, Jonglage, Hula-Hoop sowie erste Akrobatikübungen – die Möglichkeit selbst in der Manege zu stehen und in die Welt der Straßenkunst zu schnuppern.

Ein musikpädagogischer Schwerpunkt steht im Musik Spot Landhaus Arkadenhof am Programm. Drei verschiedene Musik-Acts aus Österreich – Frenk Lebel alias Brennholz.Rocks, Franz Wetzelberger als Hokus Pokus Musikus und Andrea Hufnagl mit dem Musiklarium – laden Kinder jeden Nachmittag zur Mitmach-Musik ein. Hier heißt es Instrumente kennenlernen, sich im Rhythmus der Musik bewegen oder selbst den Takt angeben. Diese Musikdarbietungen sind zum Ausprobieren und Mitmachen.
Der österreichische Jugendzirkus Muhfit präsentiert ebenfalls am Nachmittag im LINZ AG Spektakelzelt am Pfarrplatz sein aktuelles Theaterstück „The Heart of the Pirates“. Es wurde von den Kindern und Jugendlichen selbst entwickelt und erzählt in fünf Akten die Geschichte zweier Liebender. Gemeinsam mit erwachsenen ArtistInnen bringen die Kids ihre Künste wie Jonglage, Balancekugeln, Partnerakrobatik und Einradfahren spielerisch in die Handlung ein.

Ein weiterer Höhepunkt für die kleinen FestivalbesucherInnen und mutige Erwachsene ist das spaßige Mitmach-Gruselkabinett „Kleines Grusel Gewusel“. Diese dunkelbunt leuchtende Geisterwelt entführt auf eine schaurige Entdeckungsreise, auf der Kinder schnell entdecken, dass sie alles was passiert, selbst in die Hand nehmen können.

Zwei Musik-Spots

MusikliebhaberInnen dürfen sich in diesem Jahr auf zwei besondere Programmpunkte freuen. Der Klanghof Altes Rathaus lockt mit außergewöhnlichen und gemütlichen Relax-Möbeln zum entspannten Lauschen feiner Musikdarbietungen – ein Ohrenschmaus abseits des Trubels.

Bei den Konzertnächten im Landhaus Arkadenhof ist ein geballtes Musikprogramm zu hören. Auch hier präsentieren Musikgruppen abwechselnd ihre Darbietungen in malerischem Ambiente. An beiden Musik Spots stehen Sitzgelegenheiten zur Verfügung, für die keine Sitzplatzkarten erforderlich sind.

Neuer Zirkus

Eine besondere Form des zeitgenössischen Zirkus wird in diesem Jahr im Straßentheater erlebbar - bei der spanischen Produktion „Out of Stock“ von Edu Manazas. Am Domplatz präsentieren Cie Sôlta mit „What if?“ eine bewegende Zirkusshow mit Trampolin und Luftakrobatik. Die schwedische Kompani Hint, heuer auch am Pflasterspektakel-Plakat vertreten, zeigt in der Produktion „Skatan&Gatan“ energiegeladene Akrobatik unter anderem mit Cyr-Wheel und himmelhoher Turnstange. Schweizer Humor mit absurder Komik und vollem Körpereinsatz präsentieren Roli & Sepp im Post Innenhof bei ihrem Stück „Gestrandet in …!“. Zu den Anfängen der Menschheit entführt die Compagnie Vaya aus Chile, Portugal und Frankreich. Mit elegantem Maskentanz, Paarakrobatik und Tanz werfen sie in „Atempo“ Fragen nach den menschlichen Instinkten und der Evolution auf.

Beliebte Fixsterne

Die Kaleidoskopnächte geben allabendlich Einblick in die Vielfalt der Straßenkunst. Ausgewählte KünstlerInnen präsentieren in der 90-minütigen Show Kostproben, durch den Abend führt Künstler This Maag mit Humor und so mancher Überraschung. Die KünstlerInnen wechseln täglich, die Shows finden zu neuen Zeiten statt: Donnerstag, Freitag und Samstag jeweils um 20 und 22.30 Uhr im LINZ AG Spektakelzelt am Pfarrplatz.

Bei den traditionellen Samba-Umzügen am Freitag und Samstag bleibt kein Tanzbein still. Gestartet wird um 21 Uhr am OK-Platz, der Zug zieht über die Landstraße zum Taubenmarkt.

Ebenfalls um 21 Uhr starten die Feuerperformances auf dem Hauptplatz, Alten Markt und Tummelplatz.

NachtschwärmerInnen können ab 23 Uhr das Programm indoor in verschiedene Innenstadt-Lokale bei der musikalischen Nightline genießen.

Aus 32 Nationen

Insgesamt kommen knapp 300 ArtistInnen aus 32 Nationen (Argentinien, Italien, Frankreich, Spanien, Australien, Kroatien, Großbritannien, USA, Brasilien, Mexiko, Chile, Portugal, Peru, Dänemark, Deutschland, Ungarn, Niederlande, Österreich, Finnland, Israel, Polen, Japan, Mazedonien, Neuseeland, Schweiz, Schweden, Tschechien, Slowenien, Slowakei, Syrien, Irland, Bulgarien) nach Linz, die Hälfte davon erstmalig. Detaillierte KünstlerInnen-Portraits mit Video sind auf der Website www.pflasterspektakel.at zu finden.

Die KünstlerInnen bekommen keine Gagen und spielen für das so genannte Hutgeld des Publikums. Beim Infopoint am Hauptplatz ist dafür eine Geldwechselstation eingerichtet.

Programmstart

Das Festivalprogramm startet am Donnertag um 16 Uhr mit einer Parade aller teilnehmender KünstlerInnen vom OK-Platz über die Landstraße zum Hauptplatz, wo die offizielle Eröffnung durch Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer stattfindet. Ab 17 Uhr heißt es volles Programm an allen Auftrittsorten in der Altstadt, am Hauptplatz, rund um den Pfarrplatz und entlang der Promenade und Landstraße. Am Freitag und Samstag beginnt das Festival bereits um 14 Uhr.

Die Auftritte finden immer zur vollen Stunde statt. Die KünstlerInnen wählen ihre Auftrittszeiten täglich neu. Das aktuelle Tagesprogramm mit allen Zeiten und Auftrittsorten ist druckfrisch ab Festivalbeginn an den Infopoints im Festivalgelände oder bereits vorab über den Pflasterspektakel-Newsletter erhältlich. Für Sitzplätze beim Straßentheater und die Vorstellungen der Kaleidoskopnächte benötigen die BesucherInnen Gratis-Sitzplatzkarten, die für den jeweiligen Veranstaltungstag ab Festivalbeginn beim Infopoint Hauptplatz oder zehn Minuten vor Vorstellungsbeginn direkt vor Ort ausgegeben werden.

Rund um das Geschehen

Bus statt Bim heißt es am Donnerstag und Freitag ab 16 Uhr, am Samstag ab 15 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Sonnensteinstraße/Landgutstraße. Bis Festivalende sind die Busse des Schienenersatzverkehrs der LINZ AG LINIEN im Einsatz. Da es zu den Hauptverkehrszeiten zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann, ist die Anreise vor Beginn des Schienenersatzverkehrs empfehlenswert.

Im Falle von dauerhaftem und ausgesprochenem Regenwetter wechselt das Festival nach drinnen und wird zum Regenspektakel. Das Alte Rathaus, verschiedene Kulturstätten und Einkaufszentren dienen als Ersatz-Standorte, an denen die Darbietungen dann im Halbstundenrhythmus vorgesetzt werden. Das Schlechtwetterprogramm ist ebenfalls bei den Infopoints erhältlich.

Ein Team von rund 100 MitarbeiterInnen in Zusammenarbeit mit der Polizei, dem Roten Kreuz und Arbeiter Samariterbund sowie verschiedenen Abteilungen des Magistrats sorgen für einen reibungslosen Festivalverlauf.

Werbekooperation mit Musiktheater

Wie populär „Neuer Zirkus“ ist, zeigt sich auch daran, dass er die Bühne erobert. Im heurigen Sommer gibt der bekannte Cirque Éloize mit „Cirkopolis“ vom 13. bis 30. Juli ein Gastspiel im Musiktheater. Dabei treten auch Artisten auf, die bereits in vergangenen Jahren beim Pflasterspektakel zu sehen waren. Dazu gibt es mit dem Landestheater eine Werbekooperation, bei der Pflasterspektakel-Facebook-Fans Freikarten gewinnen können.

Das Stück ist eine atemberaubende Mischung aus Artistik, Theater und Tanz für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren. Premiere ist am 13. Juli.

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz mit Kulturreferentin Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Dr. Julius Stieber, Direktor Kultur und Bildung und Festivalleiterin Mag.a Kathrin Böhm zum Thema „31. Linzer Pflasterspektakel von 20. bis 22. Juli". Weitere Gesprächspartnerin: Mag.a Barbara Seemann, Produktionsleitung)

Linzer Pflasterspektakel

Facebook - Pflasterspektakel (neues Fenster)

Programmheft 31. Linzer Pflasterspektakel (PDF, 5,4 MB) (neues Fenster).

Kontakt:
Kathrin Böhm
Tel.: +43 732 7070 1939

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)


KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Newsletter / RSS