Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Herma-von-Schuschnigg

KLEINDENKMALE

Standort:Wiener Straße
Stadtteil:Ebelsberg
Datierung: 1935

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Herma-von-Schuschnigg

Auf zwei Stufen gemauerter Pfeiler, darauf würfelförmiger, unten gekehlter Aufsatz mit drei korbbogig geschlossenen Nischen (links und rechts leer); in der Mitte mit Gitter verschlossen, darin auf Fliesen Madonna, links unten signiert Martin Stach 1968. Geschweiftes Pyramidendach, darauf Kugel und Doppelkreuz, vorne auf Steinplatte Inschrift: Herma von Schuschnigg 13. Juli 1935.

Geschichte

Die Ehefrau des damaligen Bundeskanzlers Kurt von Schuschnigg war auf einer Autofahrt tödlich verunglückt. Das Denkmal wurde am 2. November 1935 gesegnet.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Hausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: