Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Kriegerdenkmal des 3. Feldjägerbataillons

GEDENKSTÄTTEN

Standort:Garnisonstraße 36
Stadtteil:Franckviertel
Datierung: 1865

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Kriegerdenkmal des 3. Feldjägerbataillons

Im Gelände von Garnisonstraße 36 eines der ältesten Kriegerdenkmäler von Linz: Insgesamt vier quadratische Granitwürfel aufeinander, der oberste trägt links das k.u.k. Wappen und an der Vorderseite die Inschrift: „Den am 20. Mai 1859 bei / Montebello Gefallenen / Oberstl. Alex. R. v. Cantes / Oberlieut. Karl Glega / Lieut. Eman. P’rikryl. / u. 58 Mann. / Das Offizierscorps des k.k. 3.ten Feld- / Jäger-Bataillons.“

Ausgeführt von Josef Hafner & Sohn, ehemals mit einer Bronzegruppe von Gewehr, Tornister und Feldmütze auf dem Steinsockel (im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen).

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.



Geschichte

Enthüllt am 16. Juli 1865 auf der Oberen Promenade, seit 1929 vor der Fabrikskaserne an der Donaulände, 1978 zur Artilleriekaserne an der Prinz-Eugenstraße verlegt und von dort neuerdings zur Garnisonstraße 36 übertragen.




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: