Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Kriegerdenkmal Fadingerplatz

GEDENKSTÄTTEN

Standort:Fadingerplatz
Stadtteil:Ebelsberg
Datierung: 1909

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Steinobelisk von Doppeladler bekrönt, beschriftet 1809 – 1909, auf hohem dreiteiligen Sockel, dessen oberster Teil konkav geschwungen und mit Wappenornamenten besetzt ist. Am Basissockel in volutengerahmtem Ornament, umgeben von Lorbeer und Eichenlaub, eine Inschrifttafel. Die Einfassung besteht aus Ketten, die an vier eisernen Nachbildungen von Kanonläufen angehängt sind, die Läufe tragen die Inschrift „Widmung der Gebrüder Braun Schöndorf 1890“. Das Denkmal ist ein Werk des Linzer Bildhauers und späteren Ehrenbürgers Karl Hafner, wurde 1890 errichtet, angeblich 1909 mit dem Doppeladler bekrönt und im Beisein von Erzherzog Franz Ferdinand am 2. Mai 1909 abermals enthüllt.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz, III. Teil. Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung.



Geschichte

Das Denkmal wurde in seiner relativ kurzen "Lebens"zeit mehrfach verändert (siehe oben). Ursprünglich stand es ohne Basissockel am Fadingerplatz und anstelle des Obelisken befand sich eine niedrigere, quadratische Säule, auf dessen Kaptell sich der Adler erhob. Etwas über Augenhöhe war eine Kartusche mit einer Inschrifttafel angebracht. Bei der Umwandlung 1809 dürfte nicht der Adler angebracht (der war laut einer Postkarte von 1898 schon da), sondern die qaudratische Säule durch den Obelislen ersetzt worden sein. Die Inschrift samt Kartusche wanderte nach unten, auf den neuen quadratischen Sockel. Möglicherweise ist der Place de la concorde bei der Neuschöpfung Pate gestanden.




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: