Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Neptunbrunnen

BRUNNEN

KünstlerIn:Franz Stark
Standort:Hessenplatz
Stadtteil:Innere Stadt
Datierung: 1686

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Neptunbrunnen

Stark profiliertes Becken (Durchmesser 6,02 m), bei dem aus dem kreisförmigen Grundriss vier Breitseiten mit einer Abtreppung vorgezogen sind. Zwei Wappenornamente zeigen den Bindenschild, zwei das Linzer Stadtwappen. Auf einem Sockel in der Mitte des Beckens stehen drei Atlanten (Neptuns), die eine große runde gerippte Schale tragen, darauf drei Meeresfabelwesen, auf deren zusammengedrehten Schwänzen eine Neptunfigur mit Stand- und Spielbein steht, mit der Rechten einen Dreizack nach links unten haltend, die Linke ist abwärts gestreckt. Der Brunnen ist insgesamt 6,77 m hoch.

Geschichte

Der ehemalige Jupiterbrunnen, entstanden 1686, stand bis 1872 am nördlichen Ende des Linzer Hauptplatzes und trug als Bekrönung eine verloren gegangene Skulptur des Jupiter. 1872 wurde der Brunnen abgetragen und das von den drei Figuren gehaltene Becken, mit Blumen gefüllt, 1876 im Linzer Volksgarten aufgestellt. Der gesamte Brunnen wurde dann auf den Hessenplatz transferiert und 1894 von Franz Stark restauriert und mit einer neuen Neptun-Figur ausgestattet. Der barocke Wachsbozzetto für diese Figur wurde 1982 für das Linzer Stadtmuseum erworben.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band L "Die Landstraße - Obere und Untere Vorstadt" herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: