Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Geißelsäule (Fadingersäule)

KLEINDENKMALE

Standort:Promenade
Stadtteil:Innere Stadt
Datierung: 1702

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Geißelsäule (Fadingersäule)

Die Bronzegruppe (datiert 1702) steht mit ihrer Grundplatte auf einer toskanischen Säule mit der Datierung 1713, die mit 1769 abgeändert wurde. Sie stellt die Geißelung Christi durch zwei Henkersknechte dar, die in heftiger Bewegung auf den Gefesselten einschlagen. Die Aufstellung ähnelt vielen, zur gleichen Zeit im Linzer Raum aufgestellten Marien- und Heiligensäulen.

Geschichte

Angeblich an der Stelle errichtet, an der Stephan Fadinger, Anführer der Bauern bei der Belagerung von Linz, am 26. Juni 1626 durch Scharfschützen aus dem Landhaus die Verletzung erhielt, die am 7. Juli 1626 seinen Tod zur Folge hatte. Über Auftraggeber oder Stifter sind keine Angaben bekannt, jedoch ist die Säule bereits auf einem Kupferstich von 1632 dargestellt.




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: