Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Freihaus Hoheneck

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

Standort:Hofgasse 20
Stadtteil:Innere Stadt
Datierung: 1595

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Freihaus Hoheneck

Im Kern spätgotisches, aus drei dreiachsigen Häusern in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts zusammengebautes schlichtes ehemaliges Palais, dessen einzigen Fassadenschmuck das stukkierte zwei Achsen breite Hauptportal von Johann Michael Prunner bildet.

Geschichte

1595 erstmals im Besitz eines Schneiders erwähnt. Die zwei Häuser des Johann Klingenböck wurden 1628 der Stadt Linz zur Befriedigung seiner Gläubiger übergeben. 1639 kaufte es David Freiherr Ungnad-Weißenwolff, der Eigentümer des Nachbarhauses Hofgasse 22. 1721 kaufte der Historiker Johann Georg Adam Freiherr von Hoheneck die beiden Häuser.

1771 bekamen die zusammengebauten Freihäuser die Hausnummer 3 auf dem steilen Stück der Hofgasse, das damals Hofberg hieß. 1774 wurde die Freiheit von diesem Haus auf das Haus Promenade 7 verlegt. Die Hoheneck besaßen das Haus auf dem Hofberg, das von nun an wieder bürgerlich war bis 1788. Von 1873 bis 1913 war das Haus mit Unterbrechung Sitz des Marionettentheaters von Franz Schmid. 1961 wurde die Fassade restauriert.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XLII "Die Altstadt", herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes und der Stadt Linz




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: