Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Hergeth-Haus

WOHN- UND GESCHÄFTSGEBÄUDE

KünstlerIn:Sebastian Hergeth
Standort:Graben 7
Stadtteil:Innere Stadt
Datierung: 1749

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Hergeth-Haus

Baualter im Kern schwer zu bestimmen, vielleicht Anfang des 17. Jahrhunderts, Erker vermutlich aus der Erbauungszeit. Die gegenwärtige spätbarocke Fassade stammt vermutlich von 1749 von Sebastian Hergeth, einem Baumeister des Prunner-Kreises. Abwechselnd flächige und plastisch-bewegte Gliederung des beginnenden Rokoko, dem älteren Baubestand angepasst. Durch moderne Ladeneinbauten und Reklameaufschriften im Erdgeschoss schwer beeinträchtigt.

Geschichte

Der Baumeister Sebastian Hergeth, ehemals Polier bei Johann Michael Prunner, erwarb 1749 das Haus und gestaltete vermutlich die Schauseite neu. Nach seinem Tod 1756 erwarb der Baumeister Johann Gangl das Haus. Er besaß es bis 1797. 1973 wurde die Fassade in Rosa und Weiß neu gefärbelt. Die beiden schadhaften Pfeiler des Portals wurden durch Kopien in Granit ersetzt.

Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XLII "Die Altstadt", herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes und der Stadt Linz




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: