Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Barbarakapelle

SAKRALBAUTEN UND KIRCHLICHE INSTITUTIONEN

KünstlerIn:Eduard Lorenz
Standort:Römerstraße
Stadtteil:Froschberg
Datierung: 1932

Standort im Stadtplan (neues Fenster)

Barbarakapelle

Putzbau mit Ortsteinquaderung, nach Nordosten gerichtet. Offene Vorhalle mit Spitzbogen, niedriger Turm mit Pyramidendach. An der Südseite Sgraffito der Heiligen Barbara mit Turm, Hostie und Kanone von Eduard Lorenz. "Heilige Barbara / bitte für uns". Neben dem Eingang sind Inschrifttafeln angebracht: Den im Weltkrieg gefallenen der 44. Feldartilleriebrigade das ehem. Offizierskorps. - Den toten Kameraden der 1. Abteilung des Flaksturmregimentes 38 zum treuen Gedenken, 1939 - 1945.

Neben der Kapelle frei aufgestellt: 42cm Haubitzgranate, Muster 18 aus dem Ersten Weltkrieg, Gewicht 800 kg, Reichweite 14,6 km.

Geschichte

Zur Pfarre St. Matthias gehörend. Als Kriegerdenkmal des oberösterreichischen Artilleristenbundes nach Plänen von Joseph Müller, Kleinmünchen, erbaut. Der Grundstein wurde im Mai 1932 gelegt, der Schlussstein im September. Beide sind innen eingemauert. 1944 durch Fliegerbomben beschädigt, wiederhergestellt 1950. Inschrift, Metallbuchstaben : Oö. Artilleristenbund / Barbara-Kapelle / Kriegerdenkmal / der Artillerie.



Quelle: Österreichische Kunsttopographie, Band XXXVI "Die Linzer Kirchen", herausgegeben von der Stadt Linz und dem Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes




KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: