Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Ludwig Linzinger

Bildhauer und Altarbauer, geboren 18.6.1860 in München, gestorben am 14.2.1929 in Linz.
Nach Gymnasium in München Ausbildung als Bildhauer  bei Johann Wirth und bei Rheingruber, in der Bildhauerschule Knabl an der Münchner Akademie. Er war zunächst in Deutschland, ab 1889 in Linz tätig.
Werke: Orgelgehäuse Stadtpfarrkirche Linz 1894, Plastiken über den Portalen und Tabernakel der  Minoritenkirche 1895, Kanzel in Reichenthal 1895/96, Altar Votivkapelle auf dem  Pöstlingberg 1897, Hochaltar-Baldachin Neuer Dom 1901, Chorstühle Neuer Dom  1902), Hochaltar Schwanenstadt 1903, Orgel Votivkirche Wien 1904, Altäre in Sierning 1904, Kreuzweg in Wels (ursprünglich für Triest bestimmt), 1911/18 Hochaltar Kleinmünchen, 1914 Kanzel Barmherzige Schwestern, 1916 Tabernakel der  Barmherzigen-Brüder-Kirche.

Denkmäler/Bauwerke von Ludwig Linzinger


  • Ehemalige Minoritenkirche und ehemaliges Minoritenkloster
    Ehemalige Minoritenkirche und ehemaliges Minoritenkloster
    Standort: Klosterstraße 9
    Stadtteil: Innere Stadt
    Der Komplex aus ehemaliger Minoritenkirche und ehemaligem Minoritenkloster liegt entlang der Klosterstraße und des Landhausplatzes. Damit lag er in der südwestlichen Ecke der ehemaligen Stadtmauer. Ur ...
    Weiter Ehemalige Minoritenkirche und ehemaliges Minoritenkloster



KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: