Seitenanfang

DE   EN   | SCHRIFT: A   A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur

Max Benirschke

Architekt, geboren am 7.5.1880 in Wien, gestorben 1961 in Düsseldorf.
Ausgebildet 1895-97 an der Fachschule für Weberei in Mähr-Schönberg, 1897-1902 an der Kunstgewerbeschule in Wien bei Alfred Roller und Josef Hoffmann. Erbaut im Auftrag der Familie Teutschmann 1928 die Villa Horzeyschy, Roseggerstraße 11, "Das einzige Haus in Linz, das unmittelbar unter dem Einfluss von Rudolf Steiners Denken und Architektur entworfen wurde" (Architekturhistoriker Friedrich Achleitner). In Kirchschlag Villa Brünnlhaus 11, neu gestaltet 1905. Einrichtung für das Urfahraner Rathaus und die Wohnung von Bürgermeister Hinsenkamp. Entw.ürfe für die Kanzleien der Allgemeinen Sparkasse 1905. 1903-19 Lehrauftrag an der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf (Assistent von Peter Behrens, Schmuckentwürfe), 1919-36 lehrt er an der Fachschule für Handwerk und Industrie.

Denkmäler/Bauwerke von Max Benirschke


  • Villa Horzeyschy
    Villa Horzeyschy
    Standort: Roseggerstraße 11
    Stadtteil: Froschberg
    Zweigeschossige Villa mit umlaufendem Granitsockel. Abgesehen von kleinen Einwinkelungen an der Eingangsfront fünfeckiger Grundriss. Die Fassaden schließen nach oben mit einer prägnanten Hohlkehle, da ...
    Weiter Villa Horzeyschy



KONTAKT

Archiv der Stadt Linz
Hauptstraße 1-5
4041 Linz

Tel: +43 732 7070 2973
Fax: +43 732 7070 54 2961
Email: archiv@mag.linz.at


weitere Informationen: