KURZBIOGRAPHIE FRANZ LANGOTH
1877 am 20. August in Linz (Oberösterreich) geboren. Volks- bzw. Bürgerschullehrer in Windischgarsten, Innerstoder, Kirchdorf an der Krems und Linz.
1909-1934 Abgeordneter im oö. Landtag.
1911-1938 Obmann des Deutschen Volksbundes für Oberösterreich.
1914-1918 Kriegsdienst (ab 1915 Rechnungsführer-Leutnant beim II. Reservebataillon des k.u.k. Infanterieregiments Nr. 29 an der italienischen Front).
1918-1934 Mitglied der oö. Landesregierung (1918-1931 Landeshauptmannstellvertreter, 1931-1934 Landesrat).
1918-1933 Sicherheitsreferent in der oö. Landesregierung.
1919-1934 Mitglied des Landesschulrates.
1920-1934 Landesparteiobmann der Großdeutschen Volkspartei in Oberösterreich.
1933 Mitinitiator des "Kampfbündnisses" zwischen Großdeutscher Volkspartei und NSDAP.
1934-1935 Mitbegründer der "Nationalen Aktion" bzw. "Aktion Reinthaller", Verhandlungen mit Regierungsvertretern über Betätigungsfreiheit für das "nationale Lager".
1934-1938 Leiter des "Hilfswerkes Langoth" für NS-Parteigänger.
1938 SS-Oberführer.
1938 am 1. Mai förmliche Aufnahme in die NSDAP.
1938-1939 Leiter der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt (NSV) in Österreich.
1938-1943 Leiter der NSV in Oberdonau; Gauamtsleiter für Volkswohlfahrt (= Oberbereichsleiter der NSDAP).
1938-1945 Mitglied des "Großdeutschen Reichstags".
1940-1944 Richter beim Volksgerichtshof: 118 Schuldsprüche, davon 41 Todesurteile.
1944 SS-Brigadeführer.
1944-1945 Oberbürgermeister der Stadt Linz.
1945-1947 Internierung durch US-Besatzungsmacht.
1945-1950 Erhebungen nach dem Kriegsverbrecher- und Verbotsgesetz; es kommt zu keiner Anklage.
1949 Initiierung des "Sozialen Friedenswerkes" für belastete Nationalsozialisten.
1950 Amnestierung durch den Bundespräsidenten.
1951 Veröffentlichung der Memoiren "Kampf um Österreich, Erinnerungen eines Politikers".
Erstes Ehrenmitglied des VdU.
1953 Am 17. April in Linz verstorben.
Am 20. April Gedenkrede im Linzer Gemeinderat durch Bürgermeister Koref.
1973 Benennung der "Langothstraße" in Linz.
1986 Umbenennung der "Langothstraße" in "Kaisergasse".