Frauen im Gespräch: Zeitarmut und Machtstrukturen

Termin: 11.04.2024 Uhrzeit : 19:00 bis 21:00 Uhr Veranstaltungsort: Haus der Frau, Volksgartenstraße 18, 4020 Linz
11.04.

Zeit ist ein knappes Gut und sollte allen Menschen gleichermaßen zur Verfügung stehen. Die Realität sieht aber leider gerade für Frauen anders aus, denn Zeit ist höchst ungerecht verteilt! Viele Frauen sind neben ihrer Erwerbsarbeit auch für die Care-Aufgaben in der Familie zuständig. Es bleibt kaum Zeit, sich politisch zu engagieren. Kaum Zeit, Veränderungen in den gesellschaftlichen Strukturen anzustoßen und kaum Zeit, um mitzugestalten.
Teresa Bücker, Autorin des Buches "Alle_Zeit: Eine Frage von Macht und Freiheit" stellt die Frage, wie eine moderne Zeitkultur aussehen kann. Für sie ist diese der Schlüssel für Geschlechter- und Generationengerechtigkeit, für eine nachhaltige Ökonomie und eine lebenswerte Zukunft. Ingrid Queteschiner engagiert sich im "Bündnis 8. März", ist im Vorstandsteam Frauen*Volksbegehren und arbeitet bei der Initiative "Fairsorgen" in OÖ mit. Das Thema der Gleichberechtigung der Frau beschäftigt sie bereits seit Jahrzehnten.
Im Gespräch wollen wir über die Zeit sprechen, die Frauen zugestanden wird, welche Auswirkungen das auf die Gesellschaft hat und wie eine gerechte Verteilung aussehen könnte.

Kosten pro Person: € 18,-

In Kooperation mit dem Bündnis 8. März, Verein Frauen*Volksbegehren 2.0, Frauenbüro der Stadt Linz

Gefördert durch die ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR POLITISCHE BILDUNG

 

Chatbot ELLI

ELLI, der Chatbot der Stadt!

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen benötigt werden.

Mehr Infos