Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Bündnis 8. März »  » Netzwerke » Frauenbüro » Frauen »  »  » Startseite

Bündnis 8. März

Frauen aus vielen politischen Richtungen und von zahlreichen Fraueninititativen bzw. Frauenberatungseinrichtungen in OÖ haben sich im Jahr 2010 zu einem Frauenbündnis zusammengeschlossen. Verbindendes Element ist, dass sich alle gemeinsam für ein neues Rollenverständnis in der Gesellschaft stark machen wollen.

„Bündnis 8. März“ - Die Forderungen:

  • Investieren in Gerechtigkeit und Eigenständigkeit
  • Oberösterreich zum Vorbild für Gleichstellung machen
  • Arbeit aufteilen und besser bezahlen
  • Erwerbsarbeit und Versorgungs- bzw. Betreuungsarbeit muss zwischen Frauen und Männern gerechter verteilt werden.
  • Gleichstellung in den Betrieben: öffentliche Aufträge und Förderungen für Betriebe, die sich zu wirksamen Gleichstellungsmaßnahmen bei Aus- und Weiterbildung, Einkommensgerechtigkeit, Vereinbarkeit (Beruf und Familie) und Aufstiegschancen für Frauen verpflichten.
  • Eigenständigkeit bringt Unabhängigkeit: Notstandshilfe für Frauen – unabhängig vom Einkommen eines Partners! Mindestsicherung und Ausgleichszulage an der Eigenständigkeit und nicht an (von Ehemännern/ Partnern) abgeleiteten Ansprüchen bemessen. Eigenständiges Aufenthaltsrecht für Migrantinnen
  • Pflege,Betreuung und Ausbau der Infrastruktur und sozialen Dienstleistungen schaffen Arbeitsplätze und ermöglichen Erwerbstätigkeit. Der Bedarf an Pflege- und Betreuungsleistungen ist enorm. Oberösterreich braucht dringend mehr Angebote: flächendeckender Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen und Pflegeplätzen; kleinere Betreuungszahlen in den Einrichtungen; bessere Bezahlung in Pflege- und Betreuungsberufen; mehr Mittel und Absicherung für Frauen- und Gewaltschutzeinrichtungen
  • Budgetkonsolidierung muss auf Verteilungsgerechtigkeit achten: ein Wirtschaftsmodell, das sich an Geschlechtergerechtigkeit und an sozialen Werten orientiert, benötigt regulierte Finanzmärkte und Steuergerechtigkeit. Budgetkonsolidierung muss verteilungsgerecht sein und darf nicht die niedrigen Einkommen belasten oder durch Einsparungen im Sozialstaat neue Armutsfallen aufbauen. Gender Budgeting muss entsprechend der österreichischen Verfassung umgesetzt werden.

Die Mitglieder des „Bündnis 8. März“:

  • alom-FrauenTrainingsZentrum Rohrbach
  • Arbeiterkammer OÖ - Frauenbüro
  • Autonomes Frauenzentrum Linz
  • BPW Club Linz - Business and Professional Women
  • EWMD Linz
  • FIFTITU% Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ
  • Frauenberatung Perg
  • Frauenhaus Linz, Linzer
  • Frauengesundheitszentrum
  • Frauenkommission der Diözese Linz
  • Frauenstiftung Steyr
  • Grüne Frauen OÖ
  • Haus der Frau - Bildungs- und Begegnungszentrum für Frauen
  • Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung -Betriebsseelsorge/Mensch&Arbeit
  • Katholische Frauenbewegung OÖ
  • Linzer Frauenbüro
  • maiz - autonomes Zentrum von und für Migrantinnen
  • ÖGB - Frauen OÖ
  • Österreichische HochschülerInnenschaft - Frauenreferat
  • ÖVP-Frauen OÖ
  • Sozialplattform, Gewaltschutzzentrum OÖ
  • SPÖ- Frauen OÖ
  • VFQ Gesellschaft für Frauen und Qualifikation mbH
  • Volkshilfe - Frauen einer Welt
  • VSG/woman - die Frauenberatung
  • Welser Frauenforum

KONTAKT

Frauenbüro der Stadt Linz
Altes Rathaus, Hauptplatz 1
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 1191
Fax: +43 732 7070 1193
E-Mail: frauenbuero@mag.linz.at

weitere Informationen: