Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Kultur
Stadt Linz - Startseite
 »  » Aktuell » Friedensstadt Linz » Kulturpositionen / Kulturpolitik »  »  »  » Startseite

Aktuell

Friedensstadt Linz 2017 (PDF, 300KB)(neues Fenster)

Mahnmal für aktive Gewaltfreiheit

Montag 2. Oktober 2017 – Internationaler Tag der Gewaltfreiheit

17 Uhr
Brückenkopf Nibelungenbrücke, Nähe Neues Rathaus

Festakt "Mahnmal für aktive Gewaltfreiheit"

Das Mahnmal des Linzer Künstlers Karl-Heinz Klopf soll die Vergangenheit dieser Stadt reflektieren und zukunftsweisend auf ein friedliches Zusammenleben und eine konstruktive, gewaltfreie Konfliktkultur wirken. Es soll ein sichtbares Zeichen der Friedensstadt Linz sein, das auch über die Landesgrenzen hinaus Beachtung findet und mit seiner Platzierung beim Neuen Rathaus die Bedeutung von Kunst im öffentlichen Raum für Linz unterstreicht. Das Mahnmal soll aber auch derjenigen ÖsterreicherInnen gedenken, die sich aktiv und ohne Gewaltanwendung gegen das nationalsozialistische Gewaltregime stellten.

Feierliche Eröffnung durch Bürgermeister Klaus Luger
und Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer

Anschließend Empfang im Ars Electronica Center, Sky-Loft (3. Stock), ANMELDUNG!

19:30 Uhr
Kepler Salon (Rathausgasse 5)
Reden mit dem (oder den) Bösen?
Vortrag von Reiner Steinweg

Unsere Welt beginnt, sich erneut in Gut und Böse zu polarisieren. Dagegen hilft nur, den Dialog mit der anderen Seite zu suchen. Aber wie, mit welcher Haltung? Auch in unserer Stadt? Auch dann, wenn der begründete Verdacht besteht, dass ein menschenverachtender Gegner eine solche Dialogbereitschaft strategisch für seine Zwecke auszunutzen gewillt ist? Ein Diskussionsabend zum Thema „Aktive Gewaltfreiheit“. Dr. Reiner Steinweg ist seit 1972 auf dem Gebiet der Friedens- und Konfliktforschung tätig. Von 1987 bis zur Pensionierung im Jahr 2004 leitete er das Büro „Friedensforschung Linz“ als Außenstelle des Österreichischen Instituts für Frieden und Konfl iktlösung (Stadtschlaining). 2011 veröffentlichte er zusammen mit Ulrike Laubenthal den Sammelband „Gewaltfreie Aktion. Erfahrungen und Analysen.“

Eintritt frei // begrenzte Platzanzahl // Website Keplersalon (neues Fenster) // Website Friedensstadt (neues Fenster)   
Eine Kooperation von Kepler Salon und der Friedensstadt Linz

Mahnmal für aktive Gewaltfreiheit in der Denkmaldatenbank  
 

Frieden & Gewaltfreiheit

Veranstaltungen in der Friedensstadt Linz
vom Weltfriedenstag am 21. September bis zum
Internationalen Tag der Gewaltfreiheit am 2. Oktober 2017

2017 setzt die Friedensstadt Linz einen Schwerpunkt auf „Aktive Gewaltfreiheit“. Eine Grundhaltung, die auf jeder gesellschaftlichen und politischen Ebene aktiv und organisiert ist, um an gewaltfreien Lösungen auftretender Konflikte zu arbeiten. Anlass ist die Errichtung des europaweit ersten „Mahnmals für aktive Gewaltfreiheit“ des Linzer Künstlers Karl-Heinz Klopf nahe dem Neuen Rathaus Linz. Im Vorfeld der feierlichen Eröffnung des Mahnmals finden dazu verschiedene Aktivitäten, Veranstaltungen und Seminare der Friedensstadt Linz:

Donnerstag 21.9.2017, ab 14 Uhr
Gemeinderatssaal im Alten Rathaus Linz
(Hauptplatz 1, 1. Stock) 
Friedenserklärung der Stadt Linz 2017
Am „Internationalen Tag des Friedens“ der Vereinten Nationen (UNO) am 21. September fi ndet eine Gemeinderatssitzung statt. Dies bietet die einmalige Gelegenheit, die alljährliche “Friedenserklärung der Friedensstadt Linz“ am Weltfriedenstag zu beschließen. In den vergangenen Jahren ist es gelungen, dass alle im Linzer Gemeinderat vertretenen Parteien der Friedenserklärung zustimmten. Alle Linzer Friedenserklärungen unter folgendem Link abrufbar.
Friedenserklärungen (neues Fenster)

Dienstag 19.9. – Dienstag 3.10.2017, ganztägig geöffnet
Foyer Altes Rathaus Linz
Ausstellung „Henry David THOREAU: der Urheber des zivilen Ungehorsams“
Henry David Thoreau (1817-1862) war US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph. Inspiriert durch eine Nacht im Gefängnis verfasste Thoreau den Essay “Resistance to Government” (1849), welcher unter dem späteren Titel “Civil Disobedience” (Ziviler Ungehorsam) bekannt wurde. Die Ausstellung stammt vom Gandhi-Informations-Zentrum Berlin.
 Eintritt frei // Website Friedensakademie (neues Fenster) in Kooperation mit der Friedensstadt Linz

Montag 25.9. – Sonntag 1.10.2017
Linzer Sprachentage zum europäischen Tag der Sprachen
Veranstaltungsreihe rund um Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit

Dienstag 26.9.2017, 18 Uhr, Altes Rathaus, Gemeinderatssaal
Auftaktveranstaltung

Dienstag 28.9.2017, 18 Uhr, Altes Rathaus, Pressezentrum
Podiumsdiskussion „Gebärdensprache in Österreich. Die Perspektive einer Sprachminderheit.“ Landesverband der Gehörlosenvereine in OÖ in Kooperation mit dem Integrationsbüro Linz

Samstag 30.9.2017 10 – 17 Uhr, Taubenmarkt bis Mozartkreuzung
Linz is(s)t viele Sprachen. Eine kulinarische Weltreise über die Landstraße
Eintritt frei // Website Integrationsbüro (neues Fenster) // Eine Initiative des Integrationsbüros der Stadt Linz

Dienstag 26.9.2017, 19 Uhr
Landeskulturzentrum Ursulinenhof
(Landstrasse 31)
Damit nicht auch die Letzten auswandern!
Zur Situation der Christ/Innen im heiligen Land. Vortrag von Johannes Zang
In seinem Vortrag vermittelt Johannes Zang einen Eindruck über die Vielfalt und den Reichtum der Religionen und Kirchen des Heiligen Landes. Zugleich aber berichtet er auch über die besorgniserregende Lage für Christ/Innen vor dem Hintergrund des Nahostkonflikts.
Eintritt: 7 Euro // Eine Veranstaltung von Pax Christi OÖ in Kooperation mit Bibelwerk Linz,
Biblische Reisen und Linzer Kirchenzeitung // Website Paxchristi (neues Fenster) 

Mittwoch 27.9.2017, 17 bis 20 Uhr
Neues Rathaus Linz, Seminarraum 1001
Workshop: Aggressive Sprüche stoppen.Menschenrechte kommunizieren.
Wie sprachlicher Aggression bestimmt, aber gewaltfrei begegnen? Es fallen Aussagen oder populistische Parolen, die andere Menschen oder Gruppen beleidigen und diskriminieren. Doch was kann in diesen meist überraschend auftretenden Gesprächssituationen getan werden? Die TeilnehmerInnen erfahren in diesem Training wichtige Grundlagen zum Argumentieren und üben, rhetorische Mittel effektiv anzuwenden. Sie werden ermutigt zu intervenieren und den Menschenrechten ihre Stimme zu verleihen.
Anmeldung: bis 25.9. unter friedensstadt@linz.at,
Referent: Reinhard Leonhardtsberger
Kostenlose Teilnahme // Eine Kooperation von SOS Menschenrechte und der Friedensstadt Linz // Website SOS Menschenrechte (neues Fenster)

Freitag 29.9.2017, 19 Uhr
Foyer Altes Rathaus Linz

Thoreau: Kreativer Protest und ziviler Ungehorsam
Vortrag von Christian Bartolf
200 Jahre nach seiner Geburt ehren die USA ihren Vordenker gegen Krieg, Sklaverei und Umweltzerstörung mit einer Briefmarke. Tolstoi, Gandhi und King erkannten das inspirierende Erbe des US-Amerikaners, dessen polemische Essays zu den kritischen Texten der Moderne zählen. Dieser Vortrag gibt einen einführenden Überblick über das Leben und Denken von Thoreau, dessen Hinweise im Jahr 2017 sehr aktuell erscheinen.
Eintritt frei // Website Friedensakademie (neues Fenster) in Kooperation mit der Friedensstadt Linz

Freitag 29.9. bis Sonntag 1.10.2017
Altes Rathaus Linz, Pressezentrum
(Hauptplatz 1, 4. Stock)
Wochenendseminar: Aktive Gewaltfreiheit im politischen Feld.
Einsichten und Erfahrungen teilen, Situationen durchspielen.
Natürlich werfen wir bei Demos nicht mit Steinen – aber war’s das schon mit der Gewaltfreiheit? Die Friedensstadt Linz bietet ein Einführungsseminar an, in dem die Grundprinzipien gewaltfreier politischer Aktionen und Kampagnen vorgestellt, Erfahrungen geteilt sowie Einsichten von großen Vorbildern und Anregern wie Henry David Thoreau, Gandhi, Martin Luther King oder Hildegard Goss-Mayr diskutiert und durchgespielt werden.
Freitag 16 – 22 Uhr inkl. Vortrag Christian Bartolf (siehe links)
Samstag 10 – 18 Uhr (auf Wunsch Nachtcafé 19.30 – 21 Uhr)
Sonntag 10.30 – 17 Uhr (Verlängerung bis 19 Uhr möglich)

Leitung: Reiner Steinweg (Friedensforscher, Gründungsmitglied Friedensinitiative Linz) mit Unterstützung von Christian Bartolf (Diplom-Pädagoge, Diplom-Politologe) und Cornelia Stanzel (Soziologin)
Anmeldung: reiner.steinweg@liwest.at (Betreff: „Anmeldung Aktive Gewaltfreiheit“) // Begrenzte TeilnehmerInnenzahl
Unkostenbeitrag: 100 Euro (Vergünstigung nach Absprache möglich)

Freitag 29.9.2017, 9 – 16 Uhr
Volksgarten Linz
Langer Tag der Flucht - Fluchtpunkte
In Linz beteiligt sich an der österreichweiten Initiative eine Plattform aus NGOs, Vereinen und Organisationen mit einer Mitmach- Aktion der ganz besonderen Art: Mit „Fluchtpunkte“ werden im Volksgarten die Stationen einer Flucht dargestellt und Fragen rund um das Thema Flucht und Asyl kompetent beantwortet. Besonders Schulklassen sind zum Mitmachen eingeladen.
Eintritt frei // Website Langer Tag der Flucht (neues Fenster) 
Initiative unter der Schirmherrschaft des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR

KONTAKT

Kultur und Bildung
Abteilung Linz Kultur Projekte
Pfarrgasse 7
4041  Linz

Tel: +43 732 7070 0
Fax: +43 732 7070 1955
E-Mail: friedensstadt@linz.at
Web: http://www.linz.at/kultur/friedensstadtlinz.asp

weitere Informationen:


Friedensstadt Linz auf Facebook