Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Mobilität »  » solarCity Pichling » Stadtplanung/Bau » Stadtentwicklung »  »  » Startseite

Verkehr

Straßen- und Wegenetz

Im Juni 2000 wurde das größte in Linz gebaute Straßenprojekt, die 5,4 Kilometer lange Umfahrungsstraße Ebelsberg, für den Verkehr freigegeben und damit eine sehr wesentliche Vorraussetzung für die Realisierung des Stadterweiterungsprojektes solarCity fertig gestellt. Mit der Umfahrung Ebelsberg ist ein zukunftsorientiertes Verkehrsprojekt gelungen, das einem wichtigen Leitziel der städtischen Verkehrspolitik Ausdruck verleiht: Mehr Lebensqualität durch stadtverträgliche Mobilität.

Jede der zwölf beteiligten Wohnungsgenossenschaften hat sich zur Einhaltung von Grundprinzipien wie etwa die Bauweise der Häuser nach Niedrigenergierichtwerten in Pichling verpflichtet und auch konsequent umgesetzt.
Zu diesen Prinzipien gehört auch, dass den 3 000 BewohnerInnen der solarCity ein Tiefgaragenplatz und genügend Besucherparkplätze zur Verfügung gestellt wurden.

Beim Anlegen des Wegenetzes hat die Stadt Linz großen Wert darauf gelegt, dass die Wohnanlagen zum Schutz des Wohnklimas und zum Schutz der Kinder weitgehend autofrei bleiben.
Der Autoverkehr wird nur entlang der Promenade und zu den einzelnen Tiefgaragen geführt und bleibt so auf ein unauffälliges Minimum reduziert.
Innerhalb der Siedlung wird dem Fußgänger- und Radfahrverkehr größte Priorität eingeräumt.

Öffentliche Nahverkehrsanbindung

Straßenbahnverlängerung Linie 2

Sie führt von der ehemaligen Endhaltestelle Hillerstraße entlang der Traundorfer Straße, über den Mona-Lisa-Tunnel der Umfahrung Ebelsberg, bis zu den Gleisen der Westbahn. Hier schließt die Linie 2 fahrplanmäßig und örtlich an den Bahnhof Ebelsberg an.
Nach Unterfahrung der Westbahn verläuft die Trasse entlang der Heliosallee an dem westlichen Rand der solarCity - zur Haltestelle bei der Neufelderstraße - und weiter direkt ins Zentrum.
Die Endhaltestelle und Umkehrschleife befinden sich vor dem Aumühlbach am östlichen Ende der solarCity, außerhalb der Wohnverbauung.

Busverbindung 

Um auch den Bewohnern von Alt-Pichling die Nutzung vieler zentraler Einrichtungen wie Familienzentrum, Kindergarten, Schulzentrum, Volkshaus, Geschäfte, Nahversorger, Ärztezentrum u.v.m. in der solarCity zu ermöglichen, wurde eine Busverbindung zwischen der solarCity Pichling und Alt-Pichling eingerichtet.  Die Fahrt von Alt-Pichling in die neue solarCity ist somit seit Anfang September 2005 problemlos und ohne Umwege möglich.

Eisenbahnanbindung

In der Nähe der solarCity befindet sich die Westbahn, eine wichtige Bahnverbindung innerhalb des Transeuropäischen Schienenkorridors Paris-Bratislava.
Im Zuge der Planung der verkehrsmäßigen Anbindung der solarCity zur Erreichung einer ausreichenden Mobilität wurde als Ersatz für eine den neuen Ansprüchen nicht mehr gewachsenen Unterführung „Traundorferstraße“, unter der Westbahn, die Herstellung einer neuen großen Unterführung geplant. Diese Unterführung sollte sowohl den Bedürfnissen des Straßenverkehrs als auch jenen des Öffentlichen Verkehrs gerecht werden.
Der Ausbau der Westbahn soll in Zukunft auch die Möglichkeit eröffnen, einen verdichteten Öffentlichen Nahverkehrsbetrieb zu gestalten. Zur Verknüpfung der Eisenbahn mit der Straßenbahn und um ein attraktives Umsteigen zu ermöglichen, wurde die Haltestelle Ebelsberg in das Unterführungsbauwerk „Traundorferstraße“ integriert.

KONTAKT

BürgerInnen-Service Neues Rathaus
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen:


Weitere Informationen zum Projekt