Seitenanfang

DE   EN   IT   FR   ES   CZ   | SCHRIFT: A    A+   A++ | KONTRAST +| Österreichische Gebärdensprache
Stadt Linz - Leben in Linz
Stadt Linz - Startseite
 » Verkehrsmaßnahmen bei Sperre der Eisenbahnbrücke »  » Linzer Eisenbahnbrücke » Stadtplanung/Bau » Stadtentwicklung »  »  » Startseite

Verkehrsmaßnahmen bei Sperre der Eisenbahnbrücke

Gemeinsam von der Stadt Linz und den LINZ AG LINIEN wurde ein umfangreiches Paket mit ausgleichenden Verkehrsmaßnahmen für den Zeitraum der Sperre der Eisenbahnbrücke ausgearbeitet und in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe mit dem Land Oberösterreich abgestimmt.


Größere Ansicht des Plans

Verkehrsmaßnahmen in der Rudolfstraße Verkehrsmaßnahmen in der Gruberstraße Verkehrsmaßnahmen in der Ferihumerstraße In der Nacht von 26. auf 27. Februar 2016 tritt die Gesamtsperre der Eisenbahnbrücke in Kraft.

Öffentlicher Verkehr

Verlegung der Buslinien 12 und 25 (ab 27.2.2016)

  • Seit Samstag, 27. Februar 2016 werden die Buslinien 12 (Karlhof – Auwiesen – Karlhof) und 25 (Karlhof – Oed – Karlhof) über die A7 Mühlkreisautobahn (VOEST-Brücke) umgeleitet.
  • Die Haltestelle „Urnenhainweg“ wurde in Fahrtrichtung Urfahr zusätzlich in beiden Linien aufgenommen.
  • Zwei zusätzliche Gelenksbusse und 6 zusätzliche MitarbeiterInnen sorgen dafür, dass trotz der längeren Streckenführung der 15 Minuten-Takt beibehalten werden kann.
  • Bei den Haltestellen in Urfahr wurden die Abfahrtszeiten um etwa drei Minuten vorverlegt, damit der Fahrplan ab Parkbad eingehalten werden kann.
  • Zwei neue Busspuren (Freistädterstraße und Hafenstraße) und umfassende Anpassungen der Signalanlagen bewirken eine Bevorrangung und Beschleunigung der Buslinien. Im Zuge der Errichtung der Busspur Hafenstraße wurde die Haltestelle Petzoldstraße in Richtung Straßerau verschoben (September 2016).

Umkehrschleife Lindbauer (Inbetriebnahme Ende September 2016)

Auf den Straßenbahnlinien 1 und 2 werden deutlich mehr Fahrgäste erwartet, deshalb wird in der Hauptverkehrszeit am Morgen die Kapazität auf beiden Linien erhöht. Ermöglicht wird das durch den Bau der Straßenbahnumkehrschleife Lindbauer und einer neuen Haltestelle „Ferihumerstraße“. Zusätzliche Fahrten können am Morgen eingeschoben werden, die bis  zur Umkehrschleife kurz geführt werden:

  • 6 zusätzliche Fahrten in Richtung Stadtzentrum zwischen 7 und 8 Uhr
  • 3 zusätzliche Fahrten in Richtung Urfahr zwischen 7 und 8 Uhr

Busspuren

  • Im Bereich der Freistädterstraße wurde im Frühjahr 2016 zwischen der Haltestelle Urnenhain und der Broschgasse eine Busspur markiert. 
  • In der Hafenstraße zwischen der Petzoldstraße und der Straßerau  wurde im Sommer 2016 in Fahrtrichtung Gruberstraße eine Busspur errichtet.
  • Zeitlich limitierte Busspuren verbessern den Verkehrsfluss für den Öffentlichen Verkehr:
    • Wildbergstraße zwischen Sparkassenplatz 1 bis zur Kreuzung Blütenstraße
      Busspur (stadteinwärts) werktags 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr. Für diesen Abschnitt wurde auch zusätzlich im gleichen Zeitraum ein Halteverbot mit Abschleppzonenbeschilderung eingerichtet.
    • Hafenstraße zwischen Hafenstraße 33-47 (stadteinwärts)
      werktags Montag bis Donnerstag 15:30 -18:30 Uhr und Freitag 12:00 -18:30 Uhr.
    • Holzstraße zwischen Ledergasse und Ludlstraße (stadtauswärts)
      werktags Montag bis Donnerstag 15:30 -18:30 Uhr und Freitag 12:00 -18:30 Uhr.
  • Sukzessiv wurden und werden nach einer genaueren verkehrstechnischen Überprüfung die Busspuren für Mopeds und Motorräder freigegeben.
     

    Laufende Fahrgastinformation

    Die Fahrgäste werden laufend über die Änderungen/Neuerungen beim Fahrplanangebot informiert. Neben Informationsplakaten und Aushängen mit Informationen zum geänderten Streckenverlauf und zu den geänderten Abfahrtszeiten werden alle Informationen auch im EFA-Ticker, auf der LINZ AG-Homepage sowie über die Infoscreens in den Fahrzeugen veröffentlicht.

    Infoseite LINZ AG


    RadfahrerInnen

    • Für die Donauquerung stehen die Nibelungenbrücke und die VOEST-Brücke zur Verfügung. Umfassende Beschilderungsmaßnahmen erleichtern RadfahrerInnen die Orientierung für die geänderte Verkehrssituation. 
    • Die Streckenführung des Radweges im Bereich des nördlichen Brückenkopfes der Eisenbahnbrücke änderte sich durch die Einrichtung der Baustelle zur Demontage der Brücke. Am Damm in Richtung VOEST-Brücke ist als kombinierter Rad- und Gehweg eingerichtet.
    • Im Bereich der Nibelungenbrücke wurde im Sommer 2016 am südlichen Brückenkopf die Radwegführung verbessert.

    Verlauf der Radwege im Bereich Eisenbahnbrücke und VOEST-Brücke - 
    Größere Ansicht des Plans

     

    FußgängerInnen

    • Für die Donauquerung stehen die Nibelungenbrücke und die VOEST-Brücke zur Verfügung. Öffentliche Verkehrsmittel erleichtern die Querung.
    • Für Ziele im Osten von Linz empfiehlt sich die Nutzung des kombinierten Rad- und Gehweges der VOEST-Brücke.

    Individualverkehr / KFZ-Verkehr

    Durch bauliche Veränderungen, Anpassungen von Ampelschaltungen und straßenpolizeiliche Maßnahmen wird für den öffentlichen Verkehr und den Individualverkehr eine Beschleunigung und flüssigere Verkehrsführung erreicht.

    • Die Schrankenöffnung im Bereich B127 / Obere Donaustraße wird um eine Stunde ausgeweitet: 5 bis 8 Uhr (statt 6 bis 8 Uhr). In zwei weiteren Schritten wurde im Frühjahr 2016 die Schrankenöffnung auf 8:30 Uhr verlängert und ab November 2016 die Zeit auf 9 Uhr ausgedehnt.
    • Ampelregelungen im Umfeld der Eisenbahnbrücke wurden bereits angepasst bzw. werden im Echtbetrieb an den konkreten Bedarf angepasst.
    • Halte- und Parkverbot Rudolfstraße in Fahrtrichtung Puchenau werden zeitlich ausgeweitet und ermöglichen einen flüssigeren Verkehr stadtauswärts in westlicher Richtung.
      Montag – Donnerstag: 12 – 19 Uhr
      Freitag: 12 – 18:30 Uhr
      Samstag: 12 - 14 Uhr 
    • Bestehende Halte- und Parkverbote wurden im Herbst 2016 in der Rudolfstraße Fahrtrichtung stadteinwärts als Abschleppzonen verordnet

       
      Planausschnitt Rudolfstraße - 
      Größere Ansicht des Plans

       
    • Im Bereich der Ferihumerstraße / Hinsenkampplatz wurde eine Kurzparkzone zeitlich eingeschränkt, wodurch Montag bis Freitag in der Zeit von 14 – 20 Uhr die Zweispurigkeit Richtung Rudolfkreuzung/Hinsenkampplatz gewährleistet wird. 

      Planausschnitt Ferihumerstraße - 
      Größere Ansicht des Plans

       
    • Halte- und Parkverbote in der Gruberstraße im Bereich Ludlgasse bis Stelzerstraße erleichtern den Verkehrsfluss.
      In Fahrtrichtung Donaulände gibt es eine zeitliche Einschränkung: Montag bis Freitag 6:30 bis 20 Uhr. In Richtung Europaplatz ist das Halte- und Parkverbot zeitlich uneingeschränkt.
      In der Holzstraße wurde zwischen der Ludlgasse und der Hafenstraße stadtauswärts ein generelles Halteverbot mit Abschleppzonenbeschilderung eingerichtet

      Planausschnitt Gruberstraße - 
      Größere Ansicht des Plans

       
    • Vor der Eishalle wurde in Richtung Nibelungenbrücke im Sommer 2016 die rechte Abbiegespur verlängert und zusätzlich als Geradeausspur eingerichtet. Damit stehen für die Linksabbieger und für den Verkehrsfluss entlang der Donaulände in diesem Bereich jeweils zwei Fahrspuren zur Verfügung.



    Die Pläne auf dieser Seite sind vereinfachte Darstellung zur Information und haben keinen Verordnungscharakter.
    Datenquelle: basemap.at(neues Fenster) - CC-BY 3.0 AT (neues Fenster); Bearbeitung: Stadt Linz  (Verkehrszeichen, Markierungen)
     

    Informationen zur Eisenbahnbrücke

KONTAKT

Magistrat der Landeshauptstadt Linz
Hauptstraße 1 - 5
4041  Linz

Tel: +43 732 7070
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at

weitere Informationen: