Presseaussendung vom: 10.01.2018 |

Botanischer Garten: Volles Programm im neuen Jahr (Foto) Knapp 78.000 Gäste kamen 2017 auf die Gugl

Wir leben in einer schnelllebigen, hektischen Zeit, in der sich viele Menschen unter Druck gesetzt fühlen. Umso wertvoller sind Orte, an denen Energie getankt werden kann. Die Linzerinnen und Linzer haben mitten in der Stadt den mehr als vier Hektar großen Botanischen Garten auf der Gugl. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher schätzen die Anlage an der Roseggerstraße als Oase der Ruhe. An die 10.000 verschiedenen Pflanzenarten sorgen mit ihren Düften, ihrem Farben- und Formenreichtum für ein Erlebnis der Sinne.

Mit exakt 77.666 Gästen verzeichnete der Botanische Garten 2017 das beste Ergebnis seit 2010. Die besucherstärksten Monate mit jeweils etwa 12.000 Gästen waren die Monate April, Mai und Juni. Zu dieser Zeit steht der Garten in voller Blüte. Die vielen Veranstaltungen kamen bei den Besucherinnen und Besuchern besonders gut an. Alleine die sieben sommerlichen „Wort & Klang-Konzerte“ lockten etwa 1.400 Musik-begeisterte an. Unbestrittener Höhepunkt war das Konzert von French Connection mit mehr als 500 Gästen. Insgesamt kamen 2.132 Besucherinnen und Besucher zu Konzerten, Vorträgen, Spezialführungen, Workshops oder zu den Kinderangeboten. Dank der Linz-Aktion des Landes kamen auch 7.300 Schülerinnen und Schüler auf die Gugl.
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Botanischen Gartens kultivieren und präsentieren Pflanzen aus der ganzen Welt. So erleben die Gäste den Garten als Oase der Entspannung. Gleichzeitig können viele vor dem Aussterben bedrohte Arten erhalten werden“, streicht Grünreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier hervor.

105 Veranstaltungen im Jahr 2018

Auch für das Jahr 2018 hat sich das Team des Botanischen Gartens viel vorgenommen. Mit einem breitgefächerten Angebot von 105 Programmpunkten in einem Kalenderjahr zählt der Linzer Botanische Garten zu den aktivsten in ganz Europa!
Vielfältige Natur- und Botanik-Ausstellungen

Ein klarer Schwerpunkt liegt bei den Natur- und Botanik-Ausstellungen. Den Auftakt macht bereits am Samstag, 27. Jänner die große Orchideen-Ausstellung. Unter dem Motto „Zauberwelt der Orchideen – märchenhaft und mystisch“ sollen die Gäste mit dieser faszinierenden Pflanzenfamilie, die arten- und formenreichste weltweit, begeistern. Gleich am Eröffnungswochenende steht eine Orchideen-Verkaufsausstellung mit zwei herausragenden Gärtnerei-Betrieben am Programm: Firma Kopf aus Deggendorf und Firma Handlbauer aus Gramastetten. Den krönenden Abschluss der Orchideenausstellung am 10. und 11. März bildet eine Sonderschau des . Orchideenvereins, bei der nicht nur Top-Raritäten zu sehen sein werden, sondern auch Spezialisten ihr Wissen zur Verfügung stellen.

Die traditionelle Frühlingsblumenschau, die heuer unter dem Motto „Es grünt so grün“ steht (17. März bis 21. Juni), läutet den Frühling und das Gartenjahr ein. Am Wochenende 25. bis 27. Mai kommen die Bonsaifreunde auf ihre Rechnung: Der . Bonsaiclub zeigt im Seminarraum seine schönsten Exemplare und bietet auch Pflanzen zum Verkauf und Beratung an.

Am 25. Mai werden gleich zwei Ausstellungen im Glashaus eröffnet: Einerseits die interessante historische Ausstellung „Vom Barock bis ins Heute – 300 Jahre Bergschlösslpark“ und die Botanische Schwerpunktausstellung des Sommers: Begonien – Schönheiten im Blatt & Blüte. Beide Ausstellungen sind während des ganzen Sommers bis einschließlich Sonntag, 7. Oktober zu sehen. Als sommerliche Schwerpunktausstellung im Freiland gibt es eine echte Besonderheit: Eine Zeitreise durch die Evolution der Erde und das Leben. Die Ausstellung „Schritte durch die Zeit … vom Sternenstaub zu uns“ ist eine von der Schweizer Stiftung Drittes Millennium konzipierte Wanderausstellung, die schon an sehr vielen Orten zu sehen war. Die feierliche Eröffnung erfolgt am Freitag, 22. Juni.
Am Freitag, 7. September wird die Ausstellung „Bewusst für Natur! 40 Jahre ÖKO.L – Zeitschrift der Naturkundlichen Station“ eröffnet. Die Ausstellung wird spannende Rückblicke und Highlights aus den vier Jahrzehnten des Erscheinens dieser Zeitschrift bieten. Mit „Herbstlichen Farbenspielen“ läutet der Botanische Garten den Herbst ein: Die Herbstblumenschau gilt jedes Jahr als Fixpunkt und zieht sehr viele Naturbegeisterte an.

Schließlich flattern ab 16. November wieder Tropische Schmetterlinge ins warme Tropenhaus. Die bunten Schönheiten begeistern immer wieder aufs Neue. Der Startschuss zur Schmetterlingsausstellung am 16. November findet gleichzeitig mit der Eröffnung der Blumenkrippe statt, die heuer mit einer Krippenausstellung des Keramikateliers Elisabeth und Bruno Lipp aus Alkoven in Verbindung steht.

Kulturgenuss im Grünen

Das sommerliche Konzertprogramm „Wort & Klang“ hat sich mittlerweile zu einem beliebten Treff für Musikbegeisterte entwickelt, die im zauberhaften Ambiente der Open Air-Bühne hochkarätige Konzertereignisse genießen können. Auch heuer bietet der Botanische Garten einen breit gefächerten Mix verschiedenster Musikrichtungen an. Gestartet wird im Mai mit der Linzer Magistratsmusik, die an drei Donnerstagnachmittagen zu klassischer bis moderner Unterhaltungsmusik einlädt.

Kurz vor der Sommersonnenwende am 20. Juni kommt die beliebte südamerikanische Sängerin Jessie Ann de Angelo auf die Bühne und besingt „Sol y Luna – Sonne und Mond“. Der Bogen spannt sich von einem klassischen Liederabend mit Harfe und Gesang(Schön wie die blaue Sommernacht) über Jazz-Pop-Soul-Standards mit Tina Smiles & First Avenue, Schlager der 20er- und 30er-Jahre (Liebesg‘schichten und andere Leidenschaften mit Carmen Watzinger und Elias Gillesberger), einer heißen Latin-Night mit Take Five bis hin zu Jazz-Rock mit Pianocrash und Blues mit Powerblues Inc.

Tipps vom Gartenprofi

Das geballte gärtnerische Wissen der Gartenprofis des Botanischen Gartens wird den Gästen jedes Jahr bei der Reihe „Gartenpraxis“ angeboten. Die Themenpalette reicht vom richtigen Schnitt von Obst- und Ziergehölzen, Pflege von Zimmerorchideen, Kakteenpflege bis hin zum Rosenschnitt. Ein spezieller gärtnerischer Rundgang durch das blühende Rosarium am 5. und 12. Juni sowie eine Sondergartenpraxis über Begonien in Haus und Garten als Rahmenveranstaltung zur Spezialausstellung zu dieser Pflanzengruppe runden das Angebot ab.

Kreatives und Entspannung

Breiten Raum im Veranstaltungsreigen mit insgesamt 38 Einzelterminen nehmen die Kreativ- und Entspannungsangebote ein. Auch hier kann aus einer bunten Vielfalt ausgewählt werden: Garten- und Pflanzen-Workshops (Gartenplanung, Garten- und Balkonbepflanzung, Obstbaum-Veredeln, Pflanzenbestimmen, Sensen-Mähen und Dengeln, Adventkranz-Binden), Kunst-Workshops (Chinesisches Pflanzenmalen, Ikebana, Botanische Illustration) und Kräuter-Workshops (Wildkräuter im Frühling, Heilkräuter, Kräuter-Kosmetik, Räuchern). Erstmals wird ein Färbe-Workshop mit Pflanzenfarben aus dem Garten angeboten. Und auch der Genuss kommt nicht zu kurz: Gemeinsam mit Slow Food Oberösterreich wird zu einer botanisch-kulinarischen Entdeckungsreise zu den Wurzeln des Geschmacks geladen. Neben den Aktiv- und Kreativangeboten gibt es auch die Möglichkeit zur Entspannung und Erholung: Brigitte Bindreiter lädt jeden 1. und 3. Montag zwischen Juni und September zur Sitz- und Gehmeditation in der Natur ein. Mit Johanna Haslinger kann man dreimal eine Klangreise unternehmen (22. Juni, 20. Juli, 17. August). Und Edith Sonnleithner bietet genussvolle Bewegung für Körper und Seele mit ihren freedance-Angeboten (10., 17. und 31. Juli, 7. August).

Angebote für Kinder

Auch für das jüngere Publikum hat der Botanische Garten passende Angebote parat. Damit soll die Freude und das Interesse an der Natur, der Flora und Fauna gefördert werden. Auf dem Programm steht unter anderem der Bodenworkshop „Was krabbelt denn da?“, ein interaktiver Rätselcomic zu Gift-, Drogen- und Heilpflanzen, eine Reise zu den Elementen Erde, Feuer, Wasser und Luft, Basteln mit Naturmaterialien, ein Krippenbau-Workshop. 

Spezialführungen

In Kooperation mit der Linzer VHS bietet der Botanische Garten zahlreiche Spezialführungen und Vorträge an. Neben einer Spezialführung durch die Glashäuser im Winter und einer Backstage-Führung (So funktioniert ein Botanischer Garten) gibt es spezielle Kräuterführungen, Vogelstimmen-Exkursionen und eine thematische Führung zum Thema „Stauden“. Die Vorträge führen in ferne Länder (Kirgisien, Georgien), in Gärten (Biologischer Pflanzenschutz, Gärten in Zeiten des Klimawandels, Natur vor der Haustür) und in heimische Lebensräume (Natur in der Stadt, Landschaften Oberösterreichs).

Verkauf und Beratung

Sehr beliebt sind die Verkaufsausstellungen, die an einzelnen Tagen im Botanischen Garten stattfinden. Alljährliches Highlight ist der ARCHE NOAH-Jungpflanzenmarkt, der mit einer Gärtnerei-Raritätenbörse in Verbindung steht. Auch Orchideen, Bonsais und Sommerstauden können erstanden werden.

Kunst und Natur

Auch in Kunstkreisen gilt der Botanische Garten mittlerweile als Anziehungspunkt. Das äußert sich dadurch, dass viele renommierte Künstlerinnen und Künstler sich anbieten, im Botanischen Garten auszustellen. Das Kunstaustellungsprogramm beginnt bereits am 19. Jänner mit einer Fotoausstellung der Fotografischen Gemeinschaft Blende 7.13. Im März wird die Linzer Künstlerin Gertraud Waidhofer zwei Wochen lang ihre Farb-Licht-Inspirationen in Form von Acrylbildern zeigen. Mehrfach hat der Botanische Garten mit der Linzer Kunstuniversität kooperiert. Heuer findet dies ihre Fortsetzung mit der Abteilung Textil, Kunst und Design. Studierende dieser Richtung werden den ganzen Sommer über im Garten künstlerische Interventionen bieten. Die Eröffnung findet am 22. Juni statt. Im Herbst stehen zwei weitere Ausstellungen anerkannter Künstlerinnen am Programm: Irmgard Stadelmann (Malerei) und Yongui Deistler-Yi (Chinesische Tusche- und Aquarellmalerei). Während der Adventszeit beschließen die beiden Keramikkünstler Elisabeth und Bruno Lipp den Ausstellungsreigen mit einer Krippenausstellung in den Gewächshäusern.

Folder, Newsletter und Facebook

An die 105 Veranstaltungen sind heuer im Botanischen Garten geplant. Was wann und wo stattfindet, steht übersichtlich gestaltet in einem eigenen Folders. Die Anfang Jänner in einer Auflage von 30.000 Stück erschienene Programmübersicht liegt unter anderem in der Tourist-Information, im Alten und Neuen Rathaus, den Volkshäusern, den Stadtbibliotheken und im Botanischen Garten auf. Zudem berichtet der monatlich erscheinende Newsletter (kostenlos zu beziehen über www.linz.at/botanischergarten) sowie auf Facebook (Facebook - Botanischer Garten (neues Fenster)) über Aktuelles.

Übrigens lädt der Verein „Freundinnen und Freunde des Botanischen Gartens“ alle Naturbegeisterten ein, dem Verein beizutreten und so die botanische Anlage auf der Linzer Gugl zu unterstützen.
Infos unter http://www.linzergarten.at

(Informationsunterlage zur Pressekonferenz von Grünreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier und Dr. Friedrich Schwarz, Leiter des Botanischen Gartens, zum Thema „Jahresprogramm Botanischer Garten 2018“)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu