Presseaussendung vom: 25.01.2018 |

Zauberwelt der Orchideen – märchenhaft und mystisch (Foto) Ausstellung vom 27. Jänner – 11. März im Botanischen Garten

In dieser Jahreszeit zeigt sich die Umwelt meist grau in grau. Davon unbeeindruckt blühen im Botanischen Garten die Orchideen in den schönsten Farben und Formen. Die exotischen Schönheiten kommen hier in 1.100 Arten vor. Vor allem 70 verschiedene asiatische und südamerikanische Frauenschuharten sind im Schauhaus zu bewundern. Insgesamt kommt diese Spezies in etwa 150 Wildarten vor. Damit sind in Linz knapp 50 Prozent des Weltbestandes zu sehen. „Der Botanische Garten in Linz besitzt eine der größten Frauenschuh-Sammlungen Europas“, betont Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier.

In der Naturausstellung „Zauberwelt der Orchideen – märchenhaft und mystisch“ können die Gäste in die weltweit arten- und formenreichste Pflanzenfamilie eintauchen. Die Ausstellung ist von 27. Jänner bis 11. März in den Schauhäusern zu sehen. 

Linzer Sammlung

Die Linzer Sammlung ist auf asiatische und südamerikanische Frauenschuh-Orchideen spezialisiert. Warum gerade Frauenschuh-Orchideen im Linzer Garten gesammelt werden, hat historische Ursachen: Der ehemalige Orchideengärtner Franz Fuchs hatte einen besonderen Bezug zu dieser Gruppe. Er hat die Sammlung im Wesentlichen begründet und aufgebaut. Als es noch möglich und erlaubt war, unternahm Franz Fuchs Sammlungsreisen in Länder, wo diese Arten in freier Natur vorkommen. Davon brachte der Orchideenliebhaber Einzelpflanzen nach Linz mit. Heute ist das streng verboten, da alle Arten internationalen Schutzbestimmungen unterliegen. Mittlerweile wird unsere Sammlung nur mehr durch Tausch mit anderen Botanischen Gärten oder Privatsammlungen ergänzt. Der Linzer Garten liegt mit den zirka 1.100 verschiedenen Arten auch im internationalen Vergleich ausgesprochen gut. In der Fachwelt besitzt die Sammlung einen sehr guten Ruf!

Besondere Raritäten

Eine Besonderheit ist der rote Frauenschuh aus Peru (Phragmipedium besseae). Man hat lange Zeit angenommen, dass es die Blütenfarbe Rot bei Frauenschuh-Orchideen nicht gibt. Dann 1981die Sensation: Am Inka-Trail wurde ein roter Frauenschuh gefunden.
Auch der Delenat´s Frauenschuh (Paphiopedilum delenatii) aus Südvietnam kann als Besonderheit angesehen werden. In freier Natur galt die Art lange Zeit als ausgestorben. Sie wurde erst 1993 wiederentdeckt. Der Botanische Garten besitzt einige Exemplare dieser Art.

Eine weitere Rarität ist eine Frauenschuhart aus Borneo (Paphiopedilum kolopakingii), die sich sehr selten in Kultur befindet und die in Linz seit 1986 kultiviert wird.

Auch der Mexikanische Frauenschuh (Mexipedium) ist eine Top-Rarität. Im Botanischen Garten wachsen davon zirka zehn Pflanzen. In der mexikanischen Heimat sind lediglich zwei Standorte mit je 50 Pflanzen bekannt.

Kuriositäten

Manche Orchideen haben witzige Namen oder bizarre Blüten. So heißen die Orchideen mit langen, herabhängenden Blütentrauben „Rattenschwanz-Orchideen“.

Eine eigenartig blühende Orchidee mit zwei langen nach unten gerichteten „Zähnen“ hat den bezeichnenden Namen „Dracula“.

Und manche Arten aus der Gattung Bulbophyllum haben äußerst bizarre Blüten mit fadenförmig ausgezogenen Blütenblättern und einem wackelnden Teil im Zentrum der Blüte, das während der Blühphase einen für menschliche Nasen abstoßenden Duft nach Aas verströmen lassen.

Alter der Orchideen

Die meisten der Orchideen im Schauhaus vermehren sich durch Sprossung oder Teilung. Die Mutterpflanze stirbt nach drei bis vier Jahren ab und die „Tochterpflanzen“ werden weiterkultiviert. Die Einzelpflanzen sind daher wenige Jahre alt. Die meisten Pflanzen befinden sich mindestens zwanzig bis dreißig Jahre in der Anlage auf der Gugl in Kultur. Ausnahmen sind Arten, die an der Triebspitze ununterbrochen weiterwachsen, zum Beispiel Vanda. Diese Pflanzen können sehr alt werden. Die Exemplare in der Sammlung sind mehr als dreißig Jahre alt.

Ausstellung

Am ersten Ausstellungs-Wochenende (27. und 28. Jänner) findet eine Orchideen-Verkaufsausstellung mit den Partnerbetrieben Orchideen Kopf aus Deggendorf und der Firma Handlbauer aus Gramastetten statt. Zum Abschluss präsentiert der . Orchideenverein am 10. und 11. März Raritäten in einer Sonderausstellung. Dabei beantworten auch Fachleute die Fragen der Gäste. Die Ausstellung ist täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet, ab 1. März von 9 bis 17 Uhr.

(Informationsunterlage für den Presserundgang von Grünreferent Vizebürgermeister Mag. Bernhard Baier und Dr. Friedrich Schwarz zur Ausstellung „Zauberwelt der Orchideen – märchenhaft und mystisch“)

Botanischer Garten

Facebook - Botanischer Garten (neues Fenster)

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu