Presseaussendung vom: 25.01.2018 |

Gratis in die Welt von Technik und Technologie eintauchen (Foto) Workshops im Wissensturm für Kinder ab acht Jahren

„Hello World“ ist das neue Format von „Jugend hackt Österreich“, das sich speziell an Anfängerinnen und Anfänger richtet. Kinder zwischen acht und zwölf Jahren und Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren können einen ersten Blick hinter die Kulissen ihrer liebsten Technik- und Onlinewelten werfen. In der Stadtbibliothek im Linzer Wissensturm werden die Kurse jeweils freitags von 14 bis 17:30 Uhr angeboten. Start ist am 26. Jänner. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, alle Workshops sind gratis. Anmeldungen sind notwendig, am einfachsten unter https://www.linz.at/wissensturm/bibliothek/hello-world.asp   Hello World ist ein Kooperationsprojekt der städtischen Initiative Open Commons Linz und der Stadtbibliothek Linz.

In den Kursen erfahren Mädchen und Buben was Soft- und Hardware zum Laufen bringt, wie sie Technik zum kreativen Problemlösen nutzen können und wie sie eigene Ideen umsetzen, um ihre Umwelt mitzugestalten. Zusammen mit Medienpädagoginnen und Medienpädagogen sowie technisch versierten Mentorinnen und Mentoren verbringen die jungen Gäste einen Nachmittag mit Basteln, Bauen und Coden. Auf dem Programm steht etwa wie man Roboter programmiert oder einen Lötkolben bedient (und natürlich auch, was ein Lötkolben überhaupt ist!), wie man einfache Algorithmen erstellt und sich Papier und anderes Material „hacken“ lässt.

„Technik und Digitalisierung beherrschen zunehmend unser alltägliches Leben. Daher ist es von großer Bedeutung, vor allem Kinder und Jugendliche für neue Technologien zu begeistern und ihre Leidenschaft dafür zu wecken. Eine besondere Rolle nimmt dabei die IT-Kompetenz ein. Im Sinne einer vorausschauenden Standortpolitik sind deshalb vor allem die Bildungseinrichtungen gefordert, Maßnahmen gegen das ,Technologiedefizit‘ zu setzen. Diese Veranstaltungsreihe versucht auf spielerische Art und Weise die Technologiekompetenz zu erhöhen sowie Neugier von Mädchen und Burschen dafür zu entfachen. Die Entwicklung von Potenzialen, das Generieren von Innovation sowie die Förderung des eigenständigen Denkens und Handelns stehen dabei im Vordergrund“, betont Bürgermeister Klaus Luger.

„Kinder und Jugendliche erlernen den Umgang mit Werkzeugen, um Technologie auch kritisch zu hinterfragen und nach eigener Vorstellung zu verbessern. Hello World soll Jugendliche animieren, die neuen Medien nicht nur zu konsumieren, sondern sie zu verstehen, um sie für die kreative Mitgestaltung ihrer Lebenswelten nutzen zu können“, weist Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer auf den heurigen Kulturjahresschwerpunkt „Medienkunst – Neue Medien“ hin.

Übrigens bedeutet „hacken“ im ursprünglichen Sinn keineswegs etwas Kriminelles. Hacken ist einfach der kreative und experimentierfreunde Umgang mit Technologie und Technik. Etwas hacken heißt also, etwas so gut zu verstehen, dass man es nachbauen, variieren, verändern und verbessern kann. Ein Hack ist das kreative Ergebnis dieses (Lern-)Prozesses von denen ab sofort viele im Wissensturm Linz zu erleben sind.

https://www.linz.at/wissensturm/bibliothek/hello-world.asp

Gruppenanmeldungen sind mit Angabe der Kursnummer per E-Mail an wissensturm@mag.linz.at möglich.

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu