Presseaussendung vom: 26.01.2018

Mehr als drei Jahre FAIRTRADE-Stadt Linz Vier bevorstehende Veranstaltungen zum Thema im Wissensturm

Als dritte Landeshauptstadt Österreichs nach Graz und Salzburg ist Linz im Rahmen der „WearFair & mehr“ im Oktober 2014 als FAIRTRADE-Stadt ausgezeichnet worden. Seit der Ernennung wird kontinuierlich daran weitergearbeitet, den Fairen Handel in Linz zu verankern und ein Bewusstsein für das Thema zu schaffen. „Mit unseren Aktivitäten im Zeichen der Fairtrade-Stadt möchten wir Bewusstsein für globale Zusammenhänge schaffen. Denn durch fairen und ökologischen Handel können wir zur Verringerung der Armut im globalen Süden beitragen“ betont Umweltstadträtin Mag.a Eva Schobesberger.

Vier Veranstaltungen stehen Ende Jänner / Februar bevor:

Gemeinsam an der FAIRTRADE-Stadt Linz arbeiten! Dienstag, 30. Jänner, 17 bis 18 Uhr Stefan Robbrecht-Roller, Südwind Oberösterreich Seit 2013 begleitet Südwind OÖ die Stadt Linz auf diesem Weg. Eine FAIRTRADE-Stadt setzt sich als Ziel, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu verankern. Die FAIRTRADE-Arbeitsgruppe trifft sich regelmäßig, um an der Weiterentwicklung der Ziele für Linz zu arbeiten. Interessierte können an dem Treffen teilnehmen, Ideen einbringen und mitgestalten.

Denk.Mal.Global am Beispiel Henne und Ei

Mittwoch, 7. Februar, 19 Uhr

Univ.-Prof. Dr. Markus Schermer, Universtiät Innsbruck

Die Vortragsreihe von Südwind , der VHS Linz und dem Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz beleuchtet 2018 an fünf Beispielen integrativ und kritisch die Produktion und den Konsum von Lebensmitteln. Die Hühnerhaltung war einer der ersten landwirtschaftlichen Produktionszweige, der industrialisiert wurde. Hühnermist wurde damit vom Dünger zum Problemstoff und das Sonntagshuhn zum Chicken McNugget. Der Vortrag zeichnet die Veränderung im Lebensmittelsystem an Hand dieses Beispiels nach.

„Großes Tun mit einem kleinen Zeichen?!“

Dienstag, 13. Februar, 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Fairtrade Österreich

Seit 2013 begleitet Südwind die Stadt Linz auf diesem Weg. Bei der Veranstaltungsreihe „FAIRTRADE-Stadt Linz“ werden fairer Handel, kritischer Konsum, globale Verantwortung und globales Engagement gleichermaßen in den Fokus genommen. FAIRTRADE verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen, verändert Handel(n) durch faire Bedingungen und stärkt damit Kleinbauernfamilien sowie Arbeiterinnen und Arbeiter im Globalen Süden. Doch wie weit kann so eine Stärkung gehen und wie ist FAIRTRADE organisiert? Der Abend ermöglicht eine informative Auseinandersetzung mit dem Thema Fairer Handel und bietet Raum für Fragen zu dem Thema.

Denk.Mal.Global am Beispiel Palmöl

Mittwoch, 14. Februar, 19 Uhr

Dr.in Nora Niemetz, Südwind

Die Vortragsreihe von Südwind , der VHS Linz und dem Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz beleuchtet 2018 an fünf Beispielen integrativ und kritisch die Produktion und den Konsum von Lebensmitteln. Palmöl findet sich in jedem zweiten Supermarktprodukt und wird für Agrartreibstoffe verwendet. Malaysia und Indonesien liefern rund 90 Prozent des Palmöls. Der Vortrag beleuchtet Verwendung, Produktion, sozial-ökologische Konflikte sowie Alternativen.
Alle Veranstaltungen finden in der Volkshochschule im Wissensturm bei freiem Eintritt statt.

Fairtrade Stadt Linz

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu