Presseaussendung vom: 02.02.2018 |

Neukonstituierung des Stadtkulturbeirats (Foto) Neues Vorsitzteam gewählt

In seiner Sitzung am Montag, 29. Jänner 2018, hat sich der Stadtkulturbeirat Linz für die Dauer von vier Jahren neu konstituiert. An der Spitze steht erneut ein Dreier-Team mit dem Vorsitzenden Mag. Otto Tremetzberger, MBA – er hat in dieser Funktion Thomas Diesenreiter bereits 2016 abgelöst – sowie den zwei StellvertreterInnen Mag.a Margit Greinöcker und Univ.-Prof. Mag. Rainer Zendron.

Der Linzer Stadtkulturbeirat, kurz SKB, wurde im September 2001 als Beratungsgremium für die Stadt Linz in künstlerischen und kulturpolitischen Fragen ins Leben gerufen. Er besteht aus maximal 24 Mitgliedern, paritätisch besetzt von zwölf Frauen und zwölf Männern. 15 Mitglieder sind ab heuer zum ersten Mal im Beirat vertreten.

„Im Stadtkulturbeirat spiegelt sich die Vielfältigkeit der Linzer Kulturszene, von der Hochkultur bis zur Freien Szene. Für mich ist der Stadtkulturbeirat mit seinen vielen engagierten Persönlichkeiten, die ehrenamtlich ihre Arbeit und Energie im Beirat einbringen, ein wichtiger Partner im gemeinsamen Ziel einer Stärkung und Weiterentwicklung der Linzer Kulturlandschaft“, freut sich Kulturstadträtin Doris Lang-Mayerhofer auf anregende Impulse und eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand und allen Mitgliedern. 

Der Stadtkulturbeirat soll eine Plattform sein, um einen ständigen Diskurs über die kulturelle Entwicklung in Linz zu führen und eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung an die Anforderungen einer zeitgemäßen Kulturarbeit zu initiieren. Er richtet seine Arbeit nach den vier Leitlinien und zwölf Schwerpunktsetzungen des „neuen Kulturentwicklungsplanes Linz (KEP neu)“ aus und setzt Impulse und Initiativen zur Umsetzung der im neuen Kulturentwicklungsplan formulierten Maßnahmen. Der Stadtkulturbeirat erarbeitet Rahmenkonzepte, gibt Anstöße für Evaluierungsmaßnahmen, stellt Entwicklungsmöglichkeiten zur Diskussion und zeigt immer wieder neue Perspektiven auf.

Bei der Zusammensetzung des Beirats soll gesichert sein, dass aus den Bereichen Architektur und Stadtgestaltung, Bildende Kunst und interdisziplinäre Kunstformen, Musik und Darstellende Kunst (Tanz, Theater, Kleinkunst), Design, Medienkunst, Literatur und Kulturpublizistik jeweils ein Repräsentant oder eine Repräsentantin im Gremium vertreten ist. Aktivisten und Aktivistinnen sowie Experten und Expertinnen aus Kulturvereinigungen, Kultureinrichtungen und Kulturinitiativen, der freien Linzer Kunst- und Kulturszene, der Volkskultur- und Brauchtumsvereine und aus den Bereichen Bildung, Kunst- und Kulturvermittlung, Interkulturalität, Gender, Kinder- und Jugendkultur, Stadtteilkultur, Medien, Kreativwirtschaft, Wissenschaft und Tourismus sollen ebenfalls im Beirat vertreten sein.

Nach der Wahl des Vorsitzteams wurden auch nächste Arbeitsschwerpunkte des Beirats diskutiert und festgelegt.

Stadtkulturbeirat Linz

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu