Presseaussendung vom: 21.02.2018

Zehn Jahre Seniorenzentrum Franz Hillinger Festakt zum Jubiläum am 26. Februar

Vor zehn Jahren, exakt am 27. Februar 2008, öffnete der Neubau des Seniorenzentrums Franz Hillinger an der Kaarstraße 15 - 17 in Urfahr erstmals seine Pforten. Zusammen mit den Senioreneinrichtungen in Pichling und an der Liebigstraße im Franckviertel gilt das Haus mit seinen 132 Betreuungsplätzen als das modernste Seniorenzentrum der Landeshauptstadt. Die Erfahrungen aller zuvor gebauten städtischen Pflegezentren sind dabei in die Planung des fünfgeschoßigen Gebäudes eingeflossen.

Äußeres Markenzeichen des Seniorenzentrums Franz Hillinger sind seine zentrale Lage beim Grünmarkt Urfahr und die kurzen Wege für die Seniorinnen und Senioren sowie für das Pflegepersonal. Farbenfrohe und bunte Fensterelemente vermitteln ein Gefühl der Lebensfreude und Lebendigkeit. „Der Neubau des Seniorenzentrums Franz Hillinger war auch Ausdruck des Selbstverständnisses der Lebensstadt Linz, ein Älterwerden in Würde und Geborgenheit zu ermöglichen“, informieren Bürgermeister Klaus Luger und Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Das Haus wurde in etwa zwei Jahren Bauzeit nach Plänen von Architekt Mag. Herbert Karrer von der GWG im Auftrag der Stadt Linz errichtet. Die Baukosten betrugen etwa 15,5 Millionen Euro.

Von Beginn an stand das Seniorenzentrum unter der Leitung von Dr. Walter Öllinger, der sich auch jetzt zusammen mit dem Pflegeteam und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern darum kümmert, dass sich die Seniorinnen und Senioren in ihrer Umgebung wohlfühlen. Die Organisation von Veranstaltungen, kreative Beschäftigungsmöglichkeiten und gemeinsame Ausflüge tragen dazu bei.

Festakt am 26. Februar

Zur Feier des zehnjährigen Bestehens wird bei einem Festakt am Montag, 26. Februar (ab 14 Uhr) im Beisein von Bürgermeister Klaus Luger, Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, der Geschäftsführung der Seniorenzentren Linz GmbH, des Architekten sowie des Pflege- und Verwaltungsteams auf die Geschichte des Hauses eingegangen. Bewohnerinnen und Bewohner werden dabei Erinnerungen aus ihrem Leben im alten und im neuen „Hillinger-Heim“ austauschen. Darüber hinaus informiert eine Ausstellung über den Abriss des ehemaligen Heims und über den darauf folgenden Neubau.

Neubau

Das neue Haus wurde auf Basis eines Gemeinderatsbeschlusses der Stadt Linz vom Juni 2004 an der Mühlkreisbahnstraße errichtet. Das abgerissene Haus war als reines Wohnheim seit 1977 in Betrieb und entsprach nicht mehr den Anforderungen im Hinblick auf den Pflegedienst. Während der Bauarbeiten in den Jahren Anfang 2006 bis Februar 2008 waren die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenzentrums in betreubaren Wohnungen der GWG in der Rudolfstraße sowie im Seniorenzentrum Keferfeld/Oed untergebracht.

SZL Seniorenzentren Linz GmbH

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu