Presseaussendung vom: 03.04.2018

TBC-Infektion eines fünfjährigen Kindes Gesundheitsservice leitete Sofortmaßnahmen ein

Bei einem fünfjährigen Kindergartenkind in Linz wurde eine Infektion mit Tuberkulose (TBC) diagnostiziert. Die städtische Abteilung Gesundheitsservice leitete sofort alle notwendigen Maßnahmen ein. Es ist damit sichergestellt, dass jene Personen, die engeren Kontakt mit dem erkrankten Kind hatten, untersucht und bei Bedarf rasch behandelt werden können. Grund zur Annahme einer weiteren Erkrankung besteht derzeit jedoch nicht. “Ich bitte alle betroffenen Kinder, Eltern und Mitarbeiter um Verständnis, dass unsere Gesundheitsbehörde genau kontrollieren muss, um jedes Risiko einer Ausbreitung zu vermeiden”, beruhigt Gesundheitsreferent Vizebürgermeister Detlef Wimmer. 

Der menschliche Organismus besitzt im Allgemeinen eine natürliche körperliche Abwehr gegenüber Tuberkulose-Bakterien. Daher kommt es nur bei wenigen Personen, die mit Tuberkulosebakterien Kontakt hatten zu einer Erkrankung.

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu