Presseaussendung vom: 05.04.2018

Benefizkonzert am Muttertag für die Renovierung des Mariendomes Stadt Linz unterstützt Erhaltungsarbeiten seit Jahren

Zu einem Benefizkonzert für die Renovierung und Erhaltung des Mariendomes am 12. Mai 2018 (14 und 20 Uhr)  lädt die Initiative „Pro Mariendom“ ein. Unter der Leitung von Josef Habringer singen und spielen der Domchor und das Orchester der Dommusik, die Solistinnen Elisabeth Breuer und Christa Ratzenböck sowie Wolfgang Kreuzhuber an der Orgel. Auf dem Programm stehen unter anderem das Te Deum für Kaiserin Marie Therese von Joseph Haydn, das Ave Maria von Charles Gounod und Johann Sebastian Bach und das Halleluja von Georg Friedrich Händel.  Karten für das Konzert sind zum Preis von 25 Euro (ermäßigt um 22 Euro) im DomCenter an der Herrenstraße 36 und in einer Reihe weiterer Verkaufsstellen  erhältlich.

Die heuer gegründete Initiative „Pro Mariendom“ strebt eine etappenweise Renovierung des Mariendomes bis 2030 an. Die mit zirka 13 Millionen Euro kalkulierten Arbeiten sollen durch Spenden, aus Mitteln der Diözese und durch Zuschüsse der Stadt Linz und des Landes Oberösterreich aufgebracht werden. „Der Mariendom muss als bedeutendes Bauwerk unserer Lebensstadt für künftige Generationen erhalten werden. Die Stadt Linz leistet seit Jahren finanzielle Beiträge für die aufwändigen Erhaltungsarbeiten und bekennt sich auch in Zukunft zu diesem wichtigen Engagement. Daher arbeite  ich gemeinsam mit anderen Persönlichkeiten an der Initiative Pro Mariendom mit“, betont Bürgermeister Klaus Luger. Alleine seit 2007 summieren sich die ausbezahlten oder zugesagten Mittel auf zirka 400.000 Euro. Die jüngste Subvention in Höhe von 81.500 Euro diente vor allem für die 2017 vollendete Neugestaltung des Altarraumes der mit 5.100 Quadrametern größten Kirche Österreichs.

Weitere Infos auf www.promariendom.at  (Neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu