Presseaussendung vom: 17.04.2018

„Harbach – dein Stadtteil“ Verein Jugend und Freizeit und Vizebürgermeisterin Hörzing laden Jugendliche zu Workshops ein

Am 26. April kommen die Jugendlichen aus dem Stadtteil Harbach zu Wort. Der Verein Jugend und Freizeit (VJF) lädt im Auftrag von Jugendreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing die jungen BewohnerInnen des Stadtteils ein, ihre Meinungen und Interessen mitzuteilen. „Es ist mir besonders wichtig, die Jugendlichen selbst einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Anliegen und Bedürfnisse im Stadtteil zu schildern“, so die Jugendreferentin. „Daher habe ich den Verein Jugend und Freizeit mit der Durchführung von vorerst zwei Workshops beauftragt“. Bei Bedarf ist ein zusätzliches Nachfolgeprojekt denkbar.

Die Workshops mit dem Titel „Harbach – dein Stadtteil“ finden am Donnerstag, 26. April 2018 statt. Um 16 Uhr wird im Jugendzentrum U1 diskutiert, am selben Tag gibt es um 19 Uhr im Volkshaus Harbach die Möglichkeit zum Austausch. „Durch die unterschiedlichen Uhrzeiten und Orte sollen möglichst viele Jugendliche teilnehmen können“, erklärt Vizebürgermeisterin Hörzing. Gastgeber bei beiden Locations ist das Team des VJF-Jugendzentrums U1. Die Moderationsrolle übernehmen jedoch MitarbeiterInnen aus anderen Einrichtungen des Vereins, die nicht im Stadtteil angesiedelt sind, diesen aber gut kennen. Dadurch soll die objektive Rolle der ModeratorInnen gewahrt bleiben.

„Ich bedanke mich beim Verein Jugend und Freizeit und dessen MitarbeiterInnen für die Vorbereitung und Durchführung der Workshops. Ich hoffe, dass viele Jugendliche die Chance ergreifen und sich beteiligen“, so Hörzing.

Ein Termin mit der BürgerInnen-Initiative vor Ort ist ebenfalls vereinbart und findet am morgigen 18. April statt. Auch dazu ist der Verein Jugend und Freizeit beigezogen. „Ziel ist, unter Einbindung aller Betroffenen gemeinsam Verbesserungen vor Ort zu entwickeln“, so Jugendreferentin Vizebürgermeisterin Hörzing abschließend.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu