Presseaussendung vom: 30.05.2018

Aktueller Pollenwarndienst Belastung durch Rosskastanie, Holunder, Robinie und Linde

Die Pollenwarndienste im Kepler Universitätsklinikum und in den Landeskrankenhäusern Vöcklabruck und Freistadt melden:

Durch das anhaltend warm-trockene Wetter ist im Zentral- und Donauraum die Hauptblüte der Gräser heuer schon früh zu Ende. Die Gräser-Pollenbelastungen steigen gegen das höhere Mühlviertel, aber vor allem in den Mittelgebirgslagen der feuchteren Randalpen an, wo noch starke Belastungen auftreten können. Für Erlenpollen-Allergiker ist in den Alpen dazu noch die Blüte der Grünerle beachtenswert. Im Mühlviertel sind es mehr Pollen von Roggen und Wegerich, die zusammen mit den Gräsern das Allergiespektrum dominieren. In Siedlungsgebieten treten lokal Pollen von Rosskastanie, Holunder, Robinie und Linde von geringerer allergologischer Relevanz hinzu.

Der Tonband-Pollenwarndienst ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: Kepler Universitätsklinikum GmbH +43 50 768083 6919, Salzkammergut-Klinikum Landeskrankenhaus Vöcklabruck +43 50 554714990, Landeskrankenhaus Freistadt +43 50 5547628400.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu