Presseaussendung vom: 13.06.2018

Kontrollen des Grillverbots in St. Margarethen Kontrollen des Grillverbots in St. Margarethen

Der Ordnungsdienst der Stadt Linz überwacht seit Einführung des Grillverbots im westlichen Bereich des Donauufers in St. Margarethen in regelmäßigen Abständen die Einhaltung der neuen Regelung. „Nach Ende des Ramadans werden nun ab kommenden Freitag, 15. Juni, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstärkt im Einsatz sein. Mindestens zwei Personen des städtischen Ordnungsdienstes, im Bedarfsfall auch mehr, werden ständig von der Früh bis am Abend vor Ort sein und auf die Regeln hinweisen“, betont Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Detlef Wimmer.

In der Diskussion um das Grillen zwischen Anrainern und Gästen am Donaustrand Margarethen setzte die Stadt Linz bekanntlich auf Konsens und verständnisvolles Miteinander. Ab Ende April ist daher folgende Regelung in Kraft getreten: Im östlichen Bereich ist das Grillen weiterhin erlaubt – in der Zeit von 11 Uhr bis 14 Uhr und von 18 Uhr bis 21Uhr. Das Areal ist beschildert. Im westlichen Bereich ist das Grillen verboten. Bei Nichtbefolgung kann eine gerichtliche Besitzstörungsklage erhoben werden Zusätzlich wurden Steinfindlinge aufgestellt, damit das Zufahren mit Pkw nicht mehr möglich ist.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu