Presseaussendung vom: 03.07.2018

Linzerinnen und Linzer schauen auf ihre Stadt Online-Plattform schau.auf.linz.at sehr gefragt

Dass die Linzerinnen und Linzer ein Auge auf ihre Stadt haben, zeigt die anhaltend rege Frequenz auf der 2013 eingerichteten Internetplattform schau.auf.linz.at. Von kaputten Verkehrszeichen, Glassplittern am Fahrbahnrand über volle Mistkörbe bis hin zu Fahrplananzeigen, die ausgefallen sind – täglich gehen bis zu 15 bis 20 Meldungen ein. Allein im heurigen Jahr waren es bisher mehr als 1.800. Etwa die Hälfte davon, exakt 888 Anregungen, Mängel oder sonstige Probleme, konnten im Sinne der Einreicherinnen und Einreicher positiv erledigt werden. Ist die Stadt nicht zuständig, werden die Verbesserungsvorschläge an die diversen Stellen / Einrichtungen weitergeleitet.

Für das Feedback stehen verschiedene Kategorien, wie etwa Müllablagerung, Straßenbeleuchtung, Grünflächen, Verkehrseinrichtungen und anderes zur Wahl. Die Verbesserungsvorschläge können entweder direkt auf der Internetseite oder mittels Smartphone-App für Android- und Apple-Geräte platziert werden. Besonders einfach geht’s via Smartphone. Damit ist die Meldung gleich vor Ort möglich. Basis ist ein Stadtplan, auf dem die Nutzerinnen und Nutzer die betroffene Stelle markieren und ihr Anliegen beschreiben. Besonders hilfreich ist es, wenn ein Foto dazugestellt wird, was das Auffinden erleichtert. Markierungen am Stadtplan machen ersichtlich, wo und wann etwas gemeldet wurde. Zusätzlich lässt sich durch die Einfärbung anhand eines Ampel-Symbols der Status der Erledigung ablesen. Auch die Antworten der Stadt und Kommentare anderer sind für alle Interessierten einsehbar.

Schau auf Linz (neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu