Presseaussendung vom: 13.08.2018

Handyparken hilft Stadt Linz sparen Handyparken hilft Stadt Linz sparen - Von Juli 2017 bis Ende 2018 konnten dadurch 70.000 Euro eingespart werden

Im Zuge der Forcierung des Parkens per Handy wurden im vergangenen Jahr 45 von 328 Parkscheinautomaten im Stadtgebiet deinstalliert. Die daraus erzielte Einsparung ist beträchtlich und wird auch in den kommenden Jahren nachhaltig wirksam: „Im zweiten Halbjahr 2017 wurden dadurch bereits 41.400 Euro eingespart. Heuer werden es etwa 28.500 Euro sein und für die nächsten Jahre wird der Einsparungseffekt prognostizierte 25.000 Euro per anno ausmachen. Durch die vermehrte Nutzung des Handyparkens im Zeitalter des Smartphones geht Linz nicht nur mit der Zeit, sondern liefert ein Beispiel für einen verantwortungsvollen Umgang mit öffentlichem Geld“, rechnet der zuständige Referent Vizebürgermeister Detlef Wimmer vor.

Die Einsparungen werden infolge der stückzahlmäßigen Reduzierung hauptsächlich durch geringere Kosten für den Betrieb der Parkscheinautomaten erzielt. Ein positiver Effekt ist auch die Verlängerung der Lebensdauer der verbleibenden Automaten.

Durch den Abbau nicht mehr benötigter Geräte stehen viele Ersatzteile für Reparaturen zur Verfügung, die sonst nicht mehr erhältlich wären. So können teure Neuanschaffungen hinausgezögert werden.

Der Anteil der Handyparker in Linz hat sich von 7,84 Prozent im Vorjahr bereits auf 12,8 Prozent erhöht.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu