Presseaussendung vom: 07.09.2018

Wer ist jetzt aufgeregter, Ihre Kinder oder Sie selbst? Eltern müssen ganz stark sein Am 10. September ist Schulbeginn für die Erstklässler in Linz. Ein Riesenschritt für die Kleinen und eine Herausforderung für die Eltern

Für die meisten Kinder sind die Tage vor dem ersten Schultag Grund für schlaflose Nächte. Der Start in den sogenannten Ernst des Lebens wird von den meisten ABC-Schützinnen und -Schützen selbst zumeist freudig erwartet. Sind Sie schon aufgeregt? „Ich persönlich genieße die Ferienzeit mit meinen Kindern sehr. Weil da alles ruhiger läuft und weniger Stress ist. Allerdings hab ich auch dann auch kein Betreuungsproblem mehr", sagt eine Linzer Mutter, ein bisschen weniger erwartungsfroh. Ihr Sohn ist in der zweiten Klasse, Tochter Elena ist eine von mehr als 1.800 jungen Mädchen und Buben, die ab Montag die erste Klasse einer der 36 städtischen Schulen in Linz besuchen werden. Wenn es dann so weit ist und alles besorgt und organisiert ist, gibt es Schultüten mit Süßigkeiten und kleine Geschenke, wie etwa Buntstifte und Bücher, die zum Lesen lernen animieren sollen. Auch  so manches Kuscheltier ist in der Tüte, das die ungewohnt lange Abwesenheit von zuhause erleichtern soll. Für die Mamas und Papas ist auch nachher noch einiges zu tun, gilt es doch den Alltag immer wieder neu zu ordnen. Die Ferien sind vorbei, die neue Vorgabe ist ab jetzt der Stundenplan.

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu