Presseaussendung vom: 25.10.2018 |

„Jugend hackt“ erhält ASFINAG Frauenpreis (Foto) Die städtische Initiative wird für ihr Engagement in der Mädchenförderung ausgezeichnet

Zum ersten Mal vergab die ASFINAG am 18. Oktober 2018 einen Frauenförder-Preis. Die Preisträgerin: das Programm „Jugend hackt“ der städtischen Initiative Open Commons Linz. Die ASFINAG bringt damit Organisationen vor den Vorhang, die eine nachhaltige Mädchen- und Frauenförderung betreiben.

In Deutschland gegründet, läuft dieses Projekt seit drei Jahren auch in Österreich. In Linz ansässig, legt „Jugend hackt“ seinen Fokus vor allem darauf, Mädchen und jungen Frauen die Welt des Computerprogrammierens spielerisch näher zu bringen.

„Mit diesem Preis wollen wir die nachhaltige Förderung junger Frauen sichtbar machen und unterstützen“, sagen die ASFINAG Vorstandsdirektoren Mag.a Karin Zipperer und Dr. Klaus Schierhackl, „wir haben uns für dieses Projekt entschieden, weil die Initiatorin Magdalena Reiter und Projektleiter Ingo Leindecker jungen Frauen Mut zur Technik machen, und damit die Chancengleichheit weiter ausgebaut wird.“

In Workshops wie „Hello World“ oder bei Hackathon-Veranstaltungen (Hackathon = eine Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“ – ist eine Soft- und Hardware-Entwicklungsveranstaltung) werden bei „Jugend hackt“ gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT und Medienpädagogik Prototypen und digitale Werkzeuge erarbeitet. Das abwechslungsreiche Format „Hello World“ findet in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Linz regelmäßig und kostenlos für Kinder von 8 bis 12 Jahren im Wissensturm statt.

„Der Zugang zu technischen Berufen darf nicht einer bestimmten Gesellschaftsschicht vorbehalten bleiben“, sagt Ingo Leindecker, der den Förderpreis entgegen nahm, „wir von „Jugend hackt“ geben einen ersten Einblick in die Welt des Programmierens und ebnen damit den Weg in die Technik. Unser Motto lautet: „Mit Code die Welt verbessern“.

Der mit 5.000 Euro dotierte ASFINAG-Frauenförder-Preis wurde im Rahmen der Verleihung des BAWAG P.S.K. Frauenpreises überreicht.

Sehr herzlich gratulieren wir Dr.in Martina Mara, Professorin für Roboterpsychologie am Institute of Technology der Johannes Kepler Universität Linz, die für ihre richtungsweisende Forschung im Bereich der Robotik die von der BAWAG P.S.K. gestiftete Auszeichnung erhielt.

Mehr Informationen zu den Angeboten von „Jugend hackt“ erhalten Sie unter www.jugendhackt.at.

Mehr zu Open Commons Linz erfahren Sie unter www.opencommons.at.

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu