Presseaussendung vom: 12.11.2018

Linzer Wasservogelkartierung Linzer Wasservogelkartierung - Vögel zählen im Dienst der Wissenschaft

„Alle Vögel sind schon da…” lautet eine Verszeile aus dem  bekannten Kinderlied des deutschen Komponisten Hoffmann von Fallersleben. Nicht alle, aber der Großteil der gefiederten Zuzügler aus dem hohen Norden ist an den Gewässern in und um Linz bereits eingetroffen. Aktuell halten sich hunderte Wasservögel im Bereich der oberösterreichischen Landeshauptstadt auf, darunter besonders viele, die in der kalten Jahreszeit bei uns ihr Quartier aufschlagen. Das Spektrum umfasst zahlreiche Entenarten, darunter Stockenten, Reiherenten, Kolbenenten, Kormorane, viele Blesshühner und Schwäne.

Warum wissen das so genau? Die Experten der Naturkundlichen Station der Stadt Linz führen alljährlich von Oktober bis April eine Wasservogelzählung durch. Dabei werden die Gewässer in und um Linz, unter anderem Traun, Donau, Weikerlsee, Pichlinger See, Pleschinger See und Ausee kartiert.

„Die Ergebnisse der regelmäßigen Wasservogelzählungen lassen Rückschlüsse auf den Zustand unserer Gewässer zu und liefern Basiserkenntnisse für Schutz- und Erhaltungsmaßnahmen für unsere Flüsse und Seen“, erläutert Michael Lederer von der Naturkundlichen Station. „Derzeit arbeiten wir an einer vergleichenden Dokumentation der Resultate der vergangenen Jahre. So sehen wir, wie und in welchem Ausmaß sich die Fauna verändert hat“.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu