Presseaussendung vom: 22.11.2018

Nach Schadensfeststellung im Sportpark Pichling hat Sicherheit Vorrang Vizebürgermeisterin Hörzing: „Die Sperre des Sportparks Pichling bleibt weiterhin aufrecht. Nach Feststellung des konkreten Schadensausmaßes wird unter Hochdruck ein Sanierungsplan erarbeitet“

Nachdem im Zuge einer Sicherheitsüberprüfung gestern Nachmittag Mängel an der Dachkonstruktion im Sportpark Pichling festgestellt wurden, beauftragte Vizebürgermeisterin Karin Hörzing umgehend eine Sperre sowie eine weitergehende Untersuchung des Schadensausmaßes und eine Ursachenfeststellung. Von der vorläufigen Sperre sind aus sicherheitstechnischen Gründen alle überdachten Bereiche am Areal betroffen. „Die Sicherheit hat absoluten Vorrang, daher habe ich umgehend nach Bekanntwerden der Mängel eine Sperre aller betroffenen Bereiche angeordnet. Die Dachkonstruktion wird nun durch Bausachverständige und unabhängige Ziviltechniker eingehend überprüft. Nach der Ursachenfeststellung wird unter Hochdruck ein Sanierungsplan erarbeitet, um die Anlage für den sicheren Betrieb ehestmöglich wieder freigeben zu können“, informiert Sportreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Klarheit über die Schadensursache erwartet man sich von der Expertise des Bausachverständigen, der unter Beiziehung von Statikern die Dachflächen öffnen und begutachten wird. Das Ergebnis der eingehenden Überprüfung wird Anfang nächster Woche erwartet. Als Sofortmaßnahme wurden alle überdachten Sportanlagen am Areal gesperrt. Bis auf Weiteres sind die Tennis- und Soccerhallen, der Trendsportbereich sowie die dazugehörigen Umkleidegarderoben für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Aufgrund der Nicht-Nutzbarkeit der Garderoben sind auch die Fußballfelder derzeit von der Sperre betroffen. Die LIVA ist bemüht, ihren Kundinnen und Kunden Ersatzzeiten in den übrigen Sportstätten im Rahmen des Möglichen anbieten zu können.

„Ich bin mir bewusst, dass der Sportpark Pichling ganz besonders während der Wintermonate zu einer hochfrequentierten Sportstätte zählt und der Schaden zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt eingetreten ist. Vor allem bin ich aber froh, dass wir die Mängel im Sinne der Sicherheit rechtzeitig entdeckt haben. Schritt für Schritt werden nun die notwendigen Maßnahmen bis zur fertigen Sanierung unter Hochdruck eingeleitet und umgesetzt“, so Vizebürgermeisterin Karin Hörzing.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu