Presseaussendung vom: 20.11.2018

Die verspielte Fabrik Tabakfabrik Linz setzt neuen Schwerpunkt in der Games Industry

Mit einem in Europa einzigartigen Archiv zur Videospielgeschichte, regelmäßigen Sonderausstellungen zu Games und Games Culture, Messen und Events für die Gamer-Community, Vernetzungs- und Ausbildungsangeboten sowie der im wahrsten Sinne des Wortes verspielten Ausstattung der Strada del Start-up und anderer Räumlichkeiten setzt die Tabakfabrik Linz einen neuen Schwerpunkt im Bereich der Computerspielindustrie, der Kompetenzen schaffen, den Kreativstandort stärken und innovative Unternehmen anziehen soll.

Die Tabakfabrik Linz als Hub für die Kreativwirtschaft, Zentrum für Start-ups und Magnet für Unternehmen, die technologische Innovationen anstreben, ist nicht nur ein attraktiver Standort für kleine Independent Studios aus der Computerspielindustrie, sie bietet dank ihrer einzigartigen Ökologie auch die Möglichkeit, mit den Technologien und dem Know-how aus dem Bereich der interaktiven Medien neue Produkte, Dienstleistungen und Lösungen zu schaffen.

(Informationsunterlage zur Tabakfabrik-Pressekonferenz "Die verspielte Fabrik" mit Bürgermeister Klaus Luger und Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz)

 

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu