Presseaussendung vom: 23.11.2018 |

Orange the World (Foto) Orange the World (Foto) - Ars Electronica Center setzt ein Zeichen gegen Cybermobbing

Das AEC beteiligt sich am kommenden Sonntag, 25. November, zum Auftakt der UN Kampagne „Orange the World“ und wird in Orange leuchten. Weltweit werden zwischen dem 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, und dem 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, Gebäude in oranges Licht getaucht, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu setzen.

Die Beteiligung des Ars Electronica Centers soll besonders auf die Problematik des Cybermobbings, das besonders oft Frauen betrifft, hinweisen. „Die Ars Electronica Linz setzt ein leuchtendes Zeichen für diese Kampagne, weil auch in der virtuellen Welt des Internets Gewalt und Hass gegen Frauen real sind”, betont Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer als Beirats-Vorsitzende der Ars Electronica. Sie bedankt sich bei den Soroptimistinnen, die in Österreich mit ihren Clubs diese Aktion organisatorisch und mit Veranstaltungen unterstützen.

„Gewalt gegen Frauen findet tagtäglich und überall statt. Im Internet, in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz und vor allem im eigenen Zuhause. Es braucht deshalb einen starken rechtlichen Schutz, Präventions- und Unterstützungsangebote und vor allem eine Kultur des Respekts vor der Freiheit und der Selbstbestimmung von Frauen. Ich bedanke mich beim AEC für die Unterstützung der Kampagne“ sagt Frauenstadträtin Mag.a Eva Schobesberger. In Linz werden neben dem Ars Electronica Center auch der Südflügel des Schlossmuseums, sowie der Mariendom orange leuchten und ein sichtbares Zeichen für die Aktion „Orange the World“ setzen.

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen PDF-Reader:

Die Stadt Linz fördert im Rahmen der Open Commons Region Linz den Einsatz von freier, anbieterunabhängiger Software. Freie PDF-Reader für Ihr Betriebssystem finden Sie auf der Seite pdfreaders.org (neues Fenster), einem Angebot der Free Software Foundation Europe. Sie können auch den PDF-Reader von Adobe verwenden.

pdfreader.org - Freie PDF-Reader (neues Fenster)     PDF-Reader von Adobe (neues Fenster)

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu