Presseaussendung vom: 07.12.2018 |

Gesprächsrunde zur Prostatakrebs-Vorsorge (Foto) Loose Tie Tour – 11. und 12. Dezember im Foyer des Alten Rathauses

Das Prostata-Früherkennungsprogramm und Therapiemöglichkeiten bei Prostatakrebs stehen am 11. und 12. Dezember im Foyer des Alten Rathauses im Mittelpunkt. Die Österreichische Krebshilfe legt hier mit der Loose Tie-Tour einen Zwischenstopp ein. Jeweils von 10 bis 17 Uhr erfahren Interessierte Wissenswertes rund um Prostatakrebs und vor allem die Vorsorge. Veranschaulicht wird das Thema durch ein begehbares Prostatamodell.

Am 11. Dezember, um 17 Uhr, findet eine Gesprächsrunde mit Experten statt. Gesundheitsreferent Vizebürgermeister Detlef Wimmer, der Präsident der Oberösterreichischen Krebshilfe, Prim. Univ.-Doz. Dr. Ansgar Weltermann sowie Vorstandsmitglied Prof. Dr. Steffen Krause, Leiter der Urologie am Kepler Universitätsklinikum, informieren und stehen für Fragen zur Verfügung. Im Anschluss findet der „2. oö. Loose Tie-Club“ statt, wo zu einem kleinen Imbiss, Gesprächen, musikalischer Untermalung und die Besichtigung des begehbaren Modelles eingeladen wird. .Als Gesundheitsreferent ist es mir wichtig, den Bürgerinnen und Bürgern Vorsorgemöglichkeiten für das eigene Wohlbefinden anzubieten. Mit dieser gezielten Information kann jeder seine eigene Gesundheit selbst positiv beeinflussen. Experten stehen dem Publikum mit ihrem fundierten Wissen zur Verfügung und beantworten Fragen. Ich bedanke mich bei der Österreichischen Krebshilfe Oberösterreich, dass gemeinsam diese wichtige Präventionsveranstaltung im Alten Rathaus möglich ist“, erklärt Vizebürgermeister Detlef Wimmer.

Die „Loose Tie“-Kampagne „ Wahre Männer gehen zur Prostatavorsorge“ soll die Männer motivieren, sich ab 45 regelmäßig zur untersuchen zu lassen und erinnert mit der gelockerten Krawatte an diesen wichtigen Termin. Prostatakrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung der österreichischen Männer und macht 23 Prozent der Krebsfälle aus. 2015 erkrankten 4.854 Männer, 1.128 Männer starben daran. Rund jeder zehnte Krebstodesfall bei den Männern war auf Prostatakrebs zurückzuführen. Nach Altersstandardisierung betrug die Neuerkrankungsrate 131 von 100.000 Männern der Bevölkerung, die Sterblichkeitsrate 37 von 100.000. Am Jahresende 2015 waren 61.348 Männer mit der Diagnose Prostatakrebs am Leben. Bei über einem Drittel aller betroffenen Männer wurde die Diagnose bereits vor zehn oder mehr Jahren gestellt. In Oberösterreich gab es 2015 799 Neuerkrankungen und 224 Todesfälle. Somit liegt Oberösterreich im österreichischen Durchschnitt.

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu