Presseaussendung vom: 27.12.2018

Aufforstung im Schiltenbergwald gestartet! 3.300 Bäume werden gepflanzt

Vergangene Woche sind die Aufforstungsarbeiten im Schiltenbergwald im Linzer Stadtteil Ebelsberg gestartet: Insgesamt werden in den kommenden zwei Monaten auf der Fläche von etwa sieben Fußballfeldern (50.000 Quadratmetern) 3.300 Bäume gepflanzt. Die Arbeiten übernehmen Mitarbeiter der städtischen Forstpartie in Zusammenarbeit mit einem Privatunternehmen. In erster Linie wird mit Buchen, Eichen, Lärchen und Vogelkirschen aufgeforstet. Sie ersetzen jene Fichten, die im Sommer vom Borkenkäfer befallen waren und gefällt werden mussten sowie erkrankte Eschen. Die standortgerechten Jungpflanzen wurden auf Basis des Linzer Baumpflanzungskonzeptes ausgewählt und die Baumpflanzungen werden nach ökologisch nachhaltigen Gesichtspunkten durchgeführt, um eine möglichst lange Lebensdauer zu erreichen, erklärt der für Stadtnatur und Lebensqualität zuständige Vizebürgermeister Bernhard Baier. „Ziel ist, an Stelle von Monokulturen einen gesunden und widerstandsfähigen Mischwaldbestand zu schaffen, und den Stadtwald als Trinkwasserfilter, grüne Lunge, wertvollen Lebensraum und Naherholungsoase für die urbane Lebensqualität nachhaltig zu sichern.“

Der Schiltenbergwald zählt zu den größten Linzer Waldbesitzungen. 1995 kaufte die Stadt Linz dort Flächen an. Das Areal zählt zu den Kerngebieten des etwa 500 Hektar großen Waldbesitzes der Stadt Linz.

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu