Presseaussendung vom: 19.12.2018

Figürliche Highlights im Advent Figürliche Highlights im Advent - Eine der weltweit größten Krippen steht im Neuen Dom

Die größte Kirche Österreichs, der Mariendom, ist ein Fixpunkt für die meisten Linz-Besucherinnen und Besucher im Advent. Mit Staunen bewundern sie dort die Domkrippe, die 1907 bis 1909 vom bayrischen Bildhauer Sebastian Osterrieder geschaffen wurde. Auch für viele Linzerinnen und Linzer und besonders für Familien mit Kindern ist sie vor allem am Heiligen Abend ein beliebtes Ziel, um die Wartezeit aufs Christkind zu verkürzen.

Habt ihr gewusst, dass diese Krippe eine der weltweit größten ist? Und dass der Künstler extra nach Israel gereist ist, um Bethlehem naturgetreu nachbauen zu können? Und dass die Krippe erst am 24. Dezember  besiedelt wird? Am Heiligen Abend werden die Hirten und die Heilige Familie mit dem Kind hineingestellt, am 5. Jänner wird die Heilige Familie ausgetauscht und anstelle der Hirten sind die „Heiligen Drei Könige“ mit Gefolge zu sehen.

 In Linz sind über die Feiertage auch viele andere besondere Krippen ausgestellt, so zum Beispiel im Linzer Schlossmuseum. Zu den Glanzlichtern der Schau zählen eine barocke Kirchenkrippe aus Garsten mit beinahe lebensgroßen Figuren sowie eine mechanische Kastenkrippe aus der Werkstätte Schwanthalers in Gmunden. Weitere Highlights im weihnachtlichen Linz sind eine „Blumenkrippe“ im Botanischen Garten, die Krippe „Stern zu Betlehem“ beim Schillerpark, die „Stahlstadtkrippe“ an der Ecke Promenade / Herrenstraße, eine große Holzkrippe im Innenhof des Landhauses und die Ballufkrippe im Kremsmünsterer Stiftshaus in der Altstadt.

www.linztourismus.at/advent

Umfrage –
Gewinnspiel
Mitmachen & gewinnen

Wie sehen Sie Linz? Ihre Meinung ist gefragt! Nehmen Sie an der Umfrage teil und gewinnen Sie mit etwas Glück einen E-Scooter, Gutscheine der Linz AG oder Linz-Goodie-Bags.

Mehr dazu