Presseaussendung vom: 14.01.2019

Ausstellung „Linz 1918/ 938 – Jüdische Biographien“ im Wissensturm verlängert Noch bis Freitag, 8. Februar, bei freiem Eintritt

Die Ausstellung „Linz 1918/1938 – Jüdische Biographien“ wurde um einen Monat verlängert und kann noch bis Freitag, 8. Februar 2019, Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, im Wissensturm bei freiem Eintritt besucht werden.

Die Schau wurde in Begleitung des neu erschienenen Buchs „Linz 1918/1938 – Jüdische Biographien“ von Mag.a Verena Wagner in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Stadt Linz gestaltet. Gruppenführungen durch die Ausstellung sind nach telefonische Voranmeldung beim Archiv der Stadt Linz unter +43 732 7070 2961 möglich.

Im Zentrum der Ausstellung stehen die Erfahrungen von Marie Spitz (verheiratete Donner), Kurt Ungar, Rosa Brunn (verheiratete Ungar), Fritz Richter und Max Hirschfeld, mit einem biografischen Schwerpunkt auf die Jahre 1918 bis 1938.

Die Autorin Mag.a Verena Wagner hat für ihr Buch „Linz 1918/1938 – Jüdische Biographien“ die bewegenden Lebenswege von fünf Persönlichkeiten ausgewählt, um die Umbrüche der Zwischenkriegszeit von der Gründung der Republik über die Zeit des Austrofaschismus bis zur Auflösung Österreichs am Beispiel der jüdischen Minderheit in Linz zu zeigen.

Die Publikation „Linz 1918/1938 – Jüdische Biographien” mit 624 Seiten und zahlreichen Abbildungen (ISBN 978-3-900388-63-8) ist im Archiv der Stadt Linz, Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, 4041 Linz, im Wissensturm sowie im Buchhandel zum Preis von 35 Euro erhältlich.

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu