Presseaussendung vom: 29.01.2019 |

IT-Infrastruktur: Nach der Verkabelung kommen die Tablets Linzer Pflichtschulen werden nach und nach ausgerüstet

Im Jänner 2016 startete das Großprojekt zur Aufrüstung der 56 Linzer Pflichtschulen mit neuer und dringend benötigter IT-Ausstattung. Die Neuen Mittelschulen und die Polytechnischen Schulen wurden bereits komplett mit schnellem Internet, neuer Hard- und Software, sowie neuen Servern und Tablet-Sets ausgestattet. Auch bei den Volksschulen wurden bereits Maßnahmen wie die Ausstattung mit neuer Software und EDU-Boxen gesetzt. Die von vielen ersehnte flächendeckende Ausstattung mit Tablets-Sets auch in den Volksschulen zur Unterstützung des Unterrichts kann jedoch erst erfolgen, nachdem die städtische Immobilien Gesellschaft (ILG) die Schulen verkabelt hat. Da die Verkabelung jedoch nur außerhalb des Schulbetriebs in den Ferien vorgenommen werden kann, konnte die ILG bis dato erst einen Teil der Volksschulen ausbauen.  

 „Die bereits 2015 vom Linzer Gemeinderat beschlossene EDV Offensive wird mit dem heurigen Jahr fortgesetzt und damit zu einem wesentlichen Teil umgesetzt. Sobald die Verkabelung an einem Standort abgeschlossen ist, statten wir die Schule mit modernen EDV-Geräten aus. Unsere Schülerinnen und Schüler, wie auch das Lehrpersonal erhalten dadurch eine zeitgemäße Unterstützung für einen modernen Unterricht“, sagt die Linzer  Bildungsreferentin Mag.a Eva Schobesberger.  

 Die neue Ausstattung der Schulen umfasst sowohl den Hard- wie auch Softwarebereich. So werden in den Schulgebäuden, jeweils in den Ferienzeiten, umfangreiche Verkabelungsarbeiten durchgeführt. Dabei werden Direktion, Konferenzzimmer, die einzelnen Klassen und EDV Räume mit Datenleitungen ausgestattet. Zudem werden Anschlüsse für transportable WLAN-Router geschaffen und Deckenbeamer angekauft.

Als EDV Hardware werden Tablets für Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal angekauft. Windows 10 PCs und Laptops standen ebenfalls am Beschaffungsplan. In Summe umfasst die schulische IT-Infra-struktur aktuell 1.248 Rechner, 131 Notebooks und 506 Tablets. Hinzu kommt noch eine Fülle von Peripheriegeräten wie Drucker, Scanner, Monitore usw. 

Im Softwarebereich ist für alle Computer der öffentlichen Linzer Pflichtschulen die Aktualisierung auf  Windows 10 und eine neue Office-Version bereits weit fortgeschritten. Die in den NMS und Polytechnischen Schulen verwendete Software LOGO Didakt erlaubt die zentrale Steuerung aller PCs an einer Schule. 

Anfang 2019 begann zudem die Umstellung auf eine höhere Internetgeschwindigkeit. In Verhandlungen mit der LIWEST konnten 200 Mbit/s Download sowie 20 Mbit/s Upload für alle Schulen vereinbart werden. Diese wird nun Schrittweise an allen Standorten umgesetzt.
 

Creative Commons-Lizenz
Dieser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Die Veröffentlichung der Bilder ist für Medien honorarfrei, jedoch nur mit Fotonachweis. Falls nicht anders angegeben ist anzuführen: "Foto: Stadt Linz". Bei gewerblicher Nutzung bitten wir um Kontaktaufnahme.

Frag ELLI!
Frag ELLI! – Chatbot der Stadt Linz

ELLI ist digital, hilfsbereit und immer zur Stelle, wenn Antworten auf Fragen zu ausgewählten Themen rund um die Stadt Linz benötigt werden. 

Mehr dazu