Presseaussendung vom: 28.02.2019

Stadt Linz warnt vor Trickbetrügerei Erneut gefälschte Goldringe im Fundbüro aufgetaucht

In den vergangenen Tagen tauchten im Fundbüro der Stadt Linz erneut gefälschte Goldringe auf. Die Stadt Linz appelliert, die vermeintlich gefundenen Ringe nicht anzunehmen und sich auf kein Gespräch mit den Trickbetrügern einzulassen. Wer von ihnen angesprochen wird, sollte die Polizei verständigen. Das Fundbüro nimmt die Ringe nicht entgegen.

Die Betrügerinnen beziehungsweise Betrüger sprechen die Passanten an und geben vor, sie hätten auf der Straße soeben einen goldenen Ring gefunden. Es wäre ihnen aus verschiedenen Gründen nicht möglich, das vermeintlich verlorene Stück zum Fundbüro zu bringen und ersuchen die Angesprochenen, das für sie zu erledigen. Als „Finderlohn" für die angeblichen Goldringe verlangen sie eine Entschädigung von einigen Euro. Tatsächlich handelt es sich bei dem Schmuck aber um billige Imitationen, die nur wenige Cent wert sind.

Reisepass
jetzt verlängern!
Reisepass jetzt verlängern!

Im "Superpassjahr 2020" laufen die Pässe vieler LinzerInnen ab. Reservieren Sie Ihren Termin gleich online, um Wartezeiten zu vermeiden.

Mehr dazu